Fischer tot aus Donau in OÖ geborgen

Ein Fischer ist Donnerstagvormittag tot aus der Donau in Wilhering (Bezirk Linz-Land) geborgen worden.

Der Mann war laut einem Augenzeugen Mittwochnachmittag in Ottensheim beim Fischen ins Wasser gestürzt, berichtete die Polizei. Der Zeuge versuchte den Mann noch zu retten, aber ohne Erfolg. Feuerwehrtaucher fanden den Toten einen Tag später.

Der 43-jährige Mann aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung ist Mittwochnachmittag in Ottensheim, rund 800 Meter unterhalb des Kraftwerks im Bereich der Einmündung des Innbaches in die Donau gestürzt.

Ein Augenzeuge gab an, er habe einen Fischer im Wasser stehend gesehen, welcher dann plötzlich ins Wasser stürzte. Der 68-jährige Zeuge versuchte laut eigenen Angaben den Mann mit einem Ast aus dem Wasser zu ziehen, sei dann auch selbst ins Wasser gesprungen und habe noch versucht ihn zu erreichen.

Eine großangelegte Suchaktion der Einsatzkräfte mit mehreren Booten und Tauchern verlief am Mittwoch ohne Erfolg. Der Einsatz musste aufgrund mangelnder Sicht und der daraus folgenden Gefährdung für die Taucher gegen 17.30 Uhr vorerst für beendet erklärt. Donnerstagfrüh wurde die Suchaktion fortgesetzt und der Fischer tot aus der Donau geborgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.