Fitness funktioniert auch zwischendurch

Serie: Fit bleiben mit dem VOLKSBLATT im eigenen Zuhause

Und? Die Woche am Montag aktiv gestartet? Nein? Naja, zum Glück gibt’s heute die nächsten drei Übungen, die uns unsere Muskeln spüren lassen.

Aber zuvor einige Tipps, um in Corona-Zeiten den Alltag im Home-Office aktiv zu gestalten, auch wenn der Wettergott meint, Schnee und Minusgrade im Frühling sind super…

Fit am Schreibtisch

Wichtig ist, nicht zu vergessen, dass es auch bei der Heimarbeit erlaubt ist, Pausen zu machen. Also mal einfach Email kurz Email sein lassen (wird ja eh nicht schlecht) aufstehen, sich eine Übung aussuchen (mit den heutigen drei sind es schon neun) und so viele Wiederholungen wie möglich absolvieren. Kurz angeschwitzt — und mit neuem Elan weiter mit der Arbeit …

Der Vorteil des Trainings mit dem eignen Körpergewicht ist, dass man für eine kurze Sequenz nicht unbedingt aufgewärmt sein muss.

Ach ja, zu den neuen heutigen Übungen wollten Sie auch noch was wissen (wieder drei Durchgänge absolvieren):

Seitlicher Armstütz/Side Plank (seitliche Bauchmuskeln)

Die abgebildete Position so lange wie möglich halten, dann Seitenwechsel. Unbedingt aufhören, wenn Sie keine Kontrolle mehr haben und wackeln (Verletzungsgefahr!)

Reverse Dips (Arme, Schultern)

Anfänger absolvieren drei bis fünf Wiederholungen, besser trainierte acht bis 15.

Ausfallschritt/Lunges (Beine, innere Oberschenkel-Muskulatur)

Anfänger drei bis fünf pro Seite, Fortgeschrittene acht bis zwölf (evtl. mit Wasserflasche in den Händen).

Nicht vergessen: Immer mit Spaß beim Training dabei sein und gesund bleiben!

Wie ist Ihre Meinung?