Flug vom Traunsee zu Olympia?

Trendsportart WingFoil will hoch hinaus

v.l.: Stefan Spiessberger und Heinar Brandstötter
v.l.: Stefan Spiessberger und Heinar Brandstötter © PROFS/Klein&Feitzinger

„Es ist wie übers Wassers schweben“ — so beschreibt Heinar Brandstötter das Lebensgefühl der jungen Trendsportart WingFoil. Gemeinsam mit Stefan Spiessberger, dem zweiten oö. Aushängeschild, organsiert er am Traunsee in Ebensee (Rindbach) von freitag bis Sonntag die WingFoil-Open.

Doch schon in absehbarer Zeit könnte die Bühne eine weit größere sein. „Es gibt zahlreiche Gespräche, dass das Wingen in weiterer Zukunft olympisch werden könnte. Gemeinsam mit der Szene werden wir jedenfalls alles dafür in Bewegung setzen“, betonte Brandstötter. Am Wochenende geht er wie Titelverteidiger Spiessberger auf den österreichischen Meistertitel los.

Der Bewerb setzt sich aus zwei Disziplinen zusammen: In der Kategorie Race ist ein kleiner, kompakter Kurs auf Zeit zu bewältigen.

Im Freestyle gilt es Trick-Variationen zu zeigen, die von Wertungsrichtern benotet werden. Alle Wassersportbegeisterten können die Sportart vor Ort auch selbst ausprobieren.

Alle Infos finden Sie unter lakeventure.at

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.