Foda: „Müssen unsere Heimspiele gewinnen“

Österreichs Fußball-Nationalteam heute in der EM-Quali gegen Lettland unter Zugzwang

ABSCHLUSS-PK DES ??FB-TEAMS: FODA/BAUMGARTLINGER

„Wenn man zur EM will, muss man die Heimspiele gewinnen“, stellte Teamchef Franco Foda vor dem heutigen (20.45 Uhr/live ORF eins) Match im Salzburger Bullen-Stadl gegen Lettland klar. Das gilt umso mehr, als diese Marschrichtung in der laufenden Kampagne schon einmal, gegen Tabellenführer Polen (0:1), nicht eingehalten wurde.

Diesbezüglich gibt es dann am Montag in Warschau die Möglichkeit zur Wiedergutmachung, aber der Fokus ist vorerst natürlich ausschließlich auf die Letten gerichtet. Die man keinesfalls unterschätzen dürfe, so Foda: „Lettland hat bisher von den Ergebnissen nicht so gut performt, ist aber in der Defensive und im Umschaltspiel sehr stark“, so der Deutsche. Deshalb warnte er seine Schützlinge, wollte er die Statistik, wonach Lettland seit zwölf Länderspielen sieglos ist, nicht überbewerten. „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass es kein einfaches Spiel wird, dass es gilt, alles abzurufen.“ Die Vorbereitungswoche sei jedenfalls gut verlaufen.

Torhüter-Wahl getroffen, aber bis heute geheim

„Wir haben am Angriffsverhalten und am Defensivverhalten gearbeitet, wir sind auf alle Szenarien vorbereitet“, versicherte Foda. Auch auf ein mögliches Geduldspiel gegen einen defensiven Gegner.

Was die Torhüterfrage betrifft, hat sich der 53-Jährige schon festgelegt. Die Entscheidung, ob Lokalmatador Cican Stankovic (RB Salzburg), Wolfsburg-Legionär Pavao Pervan oder sein Nachfolger beim LASK, Alexander Schlager, das Tor hütet, will er aber auch den Spielern erst am Matchtag verraten: „Alle drei sollen sich so vorbereiten, als ob sie spielen würden“, begründete Foda: „Alle haben gut gearbeitet. Es wird der spielen, von dem wir den besten Eindruck gehabt haben.“

Kapitän Baumgartlinger: Dominant von Anpfiff weg

Auch Kapitän Julian Baumgartlinger zeigte sich optimistisch: „Wir wollen dominant auftreten, von Beginn an zeigen, dass wir ein Heimspiel haben, das wir unbedingt gewinnen wollen, um in der Gruppe besser dazustehen“, betonte der Mittelfeldspieler. „Unser Ziel ist, von der ersten Minute an tonangebend zu sein “, so der gebürtige Salzburger. „Ein besonders Spiel, weil wir nicht so oft hier spielen.“

Wie ist Ihre Meinung?