Forstarbeiter in OÖ bei Beseitigung von Sturmschäden tödlich verletzt

Ein 44-jähriger Forstarbeiter aus dem Bezirk Braunau ist bei der Beseitigung von Sturmschäden am Dienstag im Weilhartsforst im Innviertel im Gemeindegebiet von Überackern tödlich verletzt worden.

Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Mittwoch.

Der Mann war Dienstagabend bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Eine großangelegte Suchaktion von Feuerwehr und Polizei unter Einsatz einer Wärmebilddrohne startete. Auch die Familie des Verletzten beteiligte sich.

Sein Bruder und sein Schwager fanden den 44-Jährigen unter einem umgestürzten Baum liegend. Sie befreiten ihn mit seiner Motorsäge. Eine Ärztin stellte am Unfallort den Tod des Mannes fest.

Wie ist Ihre Meinung?