Fragen und Antworten zur Matura in der Corona-Krise

Die Matura findet heuer unter ganz anderen Vorzeichen als sonst statt. So wird etwa nur in höchstens drei Fächern schriftlich maturiert, die mündliche Matura entfällt grundsätzlich. Im Anschluss Fragen und Antworten.

Wann darf ich überhaupt zur Matura antreten?

Wenn das Abschlusszeugnis der letzten Klasse positiv ist. Darüber entscheiden unter Umständen die letzten Schularbeiten und Prüfungen in den drei Vorbereitungswochen an den Schulen ab 4. Mai. Nötige Schularbeiten zum Abschluss der letzten Klasse werden in maximal drei Gegenständen geschrieben – und nur in jenen Fächern, in denen die jeweiligen Schüler auch maturieren. Die Schularbeitsdauer kann verkürzt werden.

Wie sieht das Maturazeugnis heuer aus?

Wie immer. Es gibt Noten für die vorwissenschaftliche Arbeit (AHS) bzw. Diplomarbeit (BHS) sowie für die schriftlichen und mündlichen Prüfungen. Die Beurteilungen werden nur aufgrund anderer Faktoren ermittelt (siehe Fragen zur Beurteilung der schriftlichen und mündlichen Matura).

Wie wird die vorwissenschaftliche Arbeit bzw. die Diplomarbeit beurteilt?

Anhand der abgegebenen schriftlichen Arbeit – bis 20. Mai muss die Beurteilungskonferenz dazu stattgefunden haben. Die mündliche Präsentation bzw. Diskussion entfällt. Wer aufgrund der schriftlichen Arbeit auf einem Fünfer steht, darf sich die Note aber durch die Präsentation ausbessern.

In wie vielen Fächern muss ich die schriftliche Maturaprüfung ablegen?

Antwort: Bisher gab es zwei Varianten zur Wahl. Entweder der Schüler maturiert in vier Fächern schriftlich und in zwei mündlich oder in jeweils drei schriftlich bzw. mündlich. Das musste schon weit im Voraus bekanntgegeben werden, die mögliche Auswahl der Fächer ist je nach Schultyp eine andere. Heuer ist es anders: Die Schüler treten in maximal drei Fächern schriftlich an. Für alle, die ohnehin nur drei Fächer schriftlich gewählt haben, ändert sich nichts. Jene, die vier gewählt haben, streichen bis 4. Mai aber ein Fach – dabei muss beachtet werden, dass manche Fächer je nach Schultyp nicht ersetzt werden dürfen (etwa Deutsch und Mathe an den AHS oder Mathe und Fachtheorie an einer HTL). Im gestrichenen Fach erhalten die Schüler als Maturanote die Note des Zeugnisses der letzten Klasse.

Wann findet die schriftliche Matura statt?

Gestartet wird am 25. Mai mit den nicht-standardisierten Prüfungsgebieten, also vor allem den Fachklausuren an den berufsbildenden höheren Schulen (BHS). Am 26. Mai folgt Deutsch, am 27. Mai Englisch und am 28. Mai Mathematik. Abgeschlossen wird am 29. Mai mit Französisch/Latein/Griechisch, am 3. Juni mit Spanisch/Italienisch/Kroatisch/Ungarisch bzw. am 4. Juni mit Slowenisch.

Wie erfolgt die Beurteilung der schriftlichen Matura?

Bisher war es einfach: Die Maturanote war einfach die Note, die man auf die schriftliche Prüfung bekommen hat. Heuer sollen aber auch die bisherigen schulischen Leistungen der Abschlussklasse einbezogen werden. Die Maturanote setzt sich dabei jeweils zur Hälfte aus der Note im Abschlusszeugnis der letzten Klasse und der Prüfungsnote zusammen. Wenn ein Schüler genau zwischen zwei Noten steht (etwa bei einem Zweier im Zeugnis und einem Dreier auf die Prüfung oder einem Einser auf die Prüfung und einem Vierer im Zeugnis), zählt die Prüfung stärker. Im ersten Fall gibt es also einen Dreier, im zweiten einen Zweier.

Kann ich mir einen Fünfer auf die schriftliche Klausur ausbessern?

Antwort: Ja. Es wird wie bisher Kompensationsprüfungen geben (22. bis 24. Juni).

Wie lege ich die schriftliche Matura ab, wenn ich zu einer Risikogruppe gehöre?

Dann darf in einem separaten Raum gearbeitet werden.

Wie wird die mündliche Matura benotet?

Die Schüler erhalten im Maturazeugnis die gleichen Noten wie im Zeugnis der Abschlussklasse. Die Prüfung entfällt grundsätzlich.

Ich möchte auf die mündliche Matura aber eine bessere Note haben als im Abschlusszeugnis. Was muss ich tun?

Ein freiwilliger Antritt zur mündlichen Matura ist möglich. Auch in diesem Fall gilt aber: Die Note setzt sich dann jeweils zur Hälfte aus der Abschlussnote der letzten Klasse und der Prüfung zusammen.

Darf ich mir die Fächer für die mündliche Matura neu aussuchen?

Antwort: Nein. An die bereits im ersten Semester erfolgte Fächerwahl bleibt man gebunden. Man kann also nicht einfach jene Gegenstände dafür angeben, in denen man die besten Noten im Abschlusszeugnis hat.

Bis wann muss ich bekanntgeben, dass ich zur mündlichen Matura antreten will?

Bis zum Beginn der schriftlichen Prüfungen (25. Mai).

Wie sieht die Externistenmatura aus?

Ähnlich. Auch die Externisten müssen ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten bzw. Diplomarbeiten nicht mehr präsentieren. Großer Unterschied: Da Externisten ja keine Schule besuchen müssen, kann auch die Jahresnote nicht in die Maturanote eingerechnet werden. Sie schreiben aber ebenfalls nur drei Klausuren, die vierte muss dann gegebenenfalls im Herbst gemacht werden. Mündliche Prüfungen können normal absolviert werden.

Wie ist Ihre Meinung?