Frank O. Hrachowy: Tesla

Das letzte erfolgreiche Automobil-Start-up war Chrysler, das war im Jahr 1925. Dann war lange Zeit nichts – bis zum Jahr 2003. Da kam Tesla. Seitdem hat der im Silicon Valley beheimatete E-Auto-Hersteller in der Autobranche für Furore gesorgt.

Am Beginn waren es nicht immer positive Nachrichten, sondern beispielsweise Verzögerungen bei der Produktion, mit denen sich das Tesla-Team herumschlagen musste.

Frank O. Hrachowy geht in seinem chronologisch aufgebauten Buch – das durch Exkurse, beispielsweise über Nikola Tesla, aufgelockert ist – auf die Entwicklung des kalifornischen Autoherstellers ein, dessen erstes Fahrzeug ein umgebauter und leicht verlängerter Lotus Elise war. Frank O. Hrachowy, Kfz-Meister und Historiker, beleuchtet in seinem 192-seitigem Buch über Tesla den Werdegang des Unternehmens, das eng mit der Geschichte von Elon Musk verknüpft ist.

Der heutige CEO des Unternehmens hält die Weltpresse mit seinen Visionen und medienwirksamen Auftritten in Atem – dementsprechend widmet Hrachowy einen Großteil seines Buches dem geborenen Südafrikaner. Darin – und in der teilweise recht lieblosen Auswahl der Fotos – liegt die größte Schwäche des prinzipiell informativen Werks. Denn über die Tesla-Gründer, Martin Eberhard und Marc Tarpenning, schweigt sich Hrachowy aus. Lesenswert und Pflichtprogramm für eingefleischte Tesla-Fans, eine unterhaltsame Lektüre für sonstige Autoliebhaber.

Frank O. Hrachowy; Tesla; 192 Seiten, Motorbuch Verlag, 30,80 €

Wie ist Ihre Meinung?