Frankfurt ringt um Verbleib des Schlöndorff-Archivs

Der deutsche Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff (81) erwägt, die Dokumente seines Filmschaffens aus dem Deutschen Filminstitut & Filmmuseum (DFF) in Frankfurt abzuziehen und nach Wiesbaden oder Potsdam zu geben. Der Regisseur (“Die Blechtrommel”) sagte: “Sowohl meine Heimatstadt Wiesbaden als auch das Filmmuseum Potsdam interessiert sich verständlicherweise für meinen Vorlass.” Schlöndorff wurde 1939 in Wiesbaden geboren und lebt in Potsdam.

1992 hatte der Regisseur alle noch vorhandenen Unterlagen zu seinen Filmen ans Deutsche Filminstitut & Filmmuseum gegeben. Die Sammlung umfasst Recherchematerialien, Skripte, Arbeitsdrehbücher, Korrespondenz, Szenenfotos, Plakate, Kleinrequisiten, Preise und Urkunden. Das DFF sei “in intensiven Gesprächen mit Volker Schlöndorff über die langfristige Zukunft und den dauerhaften Verbleib der Sammlung”, sagte Direktorin Ellen Harrington. “Wir freuen uns darauf, diese Verhandlungen vertrauensvoll fortzusetzen.”

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?