Frankreich verhängt Ausgangssperre für Silvesternacht

Wegen der Corona-Pandemie dürfen die Franzosen den Jahreswechsel nicht im Freien feiern: Die Regierung verhängte für die Silvesternacht eine Ausgangssperre von 20.00 bis 7.00 Uhr, wie Premierminister Jean Castex am Donnerstagabend mitteilte. Als Grund nannte Castex die zu hohen Neuinfektionszahlen.

„Wir sind noch nicht am Ende der zweiten Welle angekommen“, betonte der Regierungschef. Andere geplante Corona-Lockerungen werden deshalb aufgeschoben, wie Castex weiter sagte: So sollen Kinos, Theater und Museen nun frühestens im Jänner öffnen. Ursprünglich war dies für den kommenden Dienstag geplant.

Die Regierung hatte die Zahl von etwa 5.000 Neuinfektionen pro Tag als Zielmarke genannt. Sie lag Reuters-Daten zufolge jedoch zuletzt im Schnitt über 11.300.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?