Frau verpasst Lebensgefährten in Graz Halsstich

Bluttat im Grazer Bezirk Gries: Eine 21-jährige Frau hat am Montagnachmittag ihrem Lebensgefährten einen Messerstich in den Hals verpasst. Der Mann, dessen Identität zunächst unklar war, wurde dadurch lebensgefährlich verletzt. Auch die vietnamesische Staatsbürgerin wurde laut Grazer Polizei verletzt. Beide wurden in Grazer Krankenhäuser eingeliefert. Hergang und Motivlage der Auseinandersetzung waren zunächst völlig unklar.

Die 21-Jährige dürfte die Bluttat kurz vor 15.30 Uhr verübt haben. Der Tatort befand sich demnach in der Herrgottwiesgasse. Das Landeskriminalamt Steiermark hat die Ermittlungen übernommen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?