Freibad Straßwalchen nach Chlorgasaustritt evakuiert

Im Freibad Straßwalchen im Flachgau ist am Sonntagnachmittag Chlorgas ausgetreten. Die rund 180 anwesenden Badegäste wurden sicherheitshalber evakuiert, der Gefahrenbereich großräumig abgesperrt, sagte Polizei-Sprecherin Verena Rainer zur APA. Die Freiwillige Feuerwehr Straßwalchen konnte das ausgetretene Chlorgas absaugen. Verletzt wurde niemand.

„Das Chlor ist aufgrund eines Defekts der Chloranlage ausgetreten“, schilderte der stellvertretende Ortsstellenleiter der Freiwilligen Feuerwehr Straßwalchen, Adolf Schmidt im Gespräch mit der APA. „Wir haben das Gas mit einem Entlüftungsgerät kontrolliert abgesaugt, mit Wasser bespritzt und abgedichtet.“

bezahlte Anzeige

Etwa 60 Feuerwehrleute aus Straßwalchen und Seekirchen waren mit Vollschutzanzügen am Einsatz beteiligt. Gegen 18.00 Uhr konnten sie den Einsatz beenden.