Freibäder öffnen wieder

Freibad Aufsicht

Anfang Mai eröffnen traditionell die ersten Freibäder die aktuelle Sommersaison. Das Kürnbergbad in Leonding bietet darüber hinaus heuer eine besondere Attraktion: So können die Badegäste erstmals VR-Brillen ausleihen und damit virtuell ins Meer abtauchen, um etwa im Korallenriff Schildkröten, Quallen oder Doktorfische zu sehen.

Auch Leondings Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek (SPÖ) freut sich auf die Badesaison: „In unserem Freibad bieten wir von der Rutsche bis hin zu den VR-Brillen viele Attraktionen für die ganze Familie. Da kommt auch an weniger heißen Tagen Urlaubsstimmung auf.“ Unterdessen bekrittelten am Montag Naderers SPÖ-Parteikollegen auf Landesebene, dass sechs von sieben öffentlichen Bädern in OÖ in ihrer Existenz bedroht seien.

Landesparteichef Michael Lindner forderte daher u. a. „ein Aussetzen der 30- bzw. 50-Prozent-Hürde als konkrete Entlastung für die Gemeinden und die Erarbeitung eines Budgetplans des Landes zur Sanierung und zum Erhalt der Frei- und Hallenbäder“.

Die zuständige Gemeindelandesrätin Michaela Langer-Weninger (ÖVP) konterte prompt: „Der Start in die neue Badesaison bringt auch neue, fortschrittliche Konzepte bei der Finanzierung von öffentlichen Hallen- und Freibädern. Viele Gemeinden wollen künftig stärker bei Bauprojekten kooperieren.

Ein Vorzeigebeispiel ist der Bezirk Rohrbach, wo sich alle 37 Gemeinden an der Finanzierung eines gemeinsamen Bezirkshallenbades beteiligen, um dieses wirtschaftlich vertretbar realisieren zu können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.