Freistadt ist trotz Krise auf Kurs

Der Bezirk profitiert vom breiten Maßnahmenmix von Bund und Land

Bezirksparteiobmann Josef Naderer mit Bundesrätin Johanna Miesenberger und Nationalrätin Johanna Jachs (r.).
Bezirksparteiobmann Josef Naderer mit Bundesrätin Johanna Miesenberger und Nationalrätin Johanna Jachs (r.). © ÖVP Freistadt

Trotz vieler aktuellen Herausforderungen blickt man bei der ÖVP Freistadt optimistisch die Zukunft. Verantwortlich dafür seien vor allem die aktuellen Maßnahmen von Bund und Land, waren sich Bezirksobmann Josef Naderer, Nationalratsabgeordnete Johanna Jachs und Bundesrätin Johanna Miesenberger bei einer Pressekonferenz am Montag in Freistadt einig. Gemeinsam gaben sie Einblicke in kommende Projekte und geplante Reformen.

„Die dramatischen Entwicklungen halten weiter an. Alles wird teurer und eine Lösung im Ukraine-Konflikt ist nicht in Sicht“, skizziert Jachs die Lage. „Die Bundesregierung setzt daher mit zielgerichteten Maßnahmen spürbare Entlastungsschritte.“ Neben den Maßnahmen der viel zitierten ökosozialen Steuerreform, würden im Bezirk künftig vor allem Familien stärker entlastet werden.

Etwa durch die Kindergarten-Milliarde, wodurch in den nächsten Jahren das Angebot an dringend benötigter Elementarpädagogik im Bezirk deutlich ausgebaut werden könne, so Jachs.

Für Bezirksparteiobmann Josef Naderer ist vor allem der OÖ-Plan von besonderer Bedeutung. „Der Plan schafft Arbeitsplätze, vor allem aber können Menschen besser in Beschäftigung gehalten werden“, ist er überzeugt. Zudem seien mit der geplanten Regio-Tram, dem Endausbau der S10 und dem Ausbau des Glasfasernetzes gleich mehrere wichtige Infrastrukturprojekte in der Umsetzung.

Als Gesundheitshotspot des Mühlviertels profitiere man in Freistadt besonders von der neuen Pflegereform, ist Bundesrätin Johanna Miesenberger überzeugt: „Die Kernpunkte sind eine bessere Ausbildung und höhere Entlohnung — und die Maßnahmen finden breiten Anklang.“

Und auch für die vielen Landwirte im Bezirk habe die Regierung mit dem neuen Versorgungssicherheitspaket eine erste Abfederung der Teuerung für Bauern auf den Weg gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.