„Fühle mich so fit wie noch nie“

Linzer Kamenschak jagt bei U20-WM seine persönlichen Bestleistungen

Nach der U20-EM im Vorjahr misst sich Kevin Kamenschak (r.) mit den weltbesten Junioren in Kolumbien. © ÖLV/Coen Schilderman

Die intensive Vorbereitung — inklusive einem „richtig guten“ Höhentrainingslager in St. Moritz — ist absolviert und auch die lange Anreise zur Montag beginnenden Leichtathletik-U20-WM nach Cali (COL) hat Kevin Kamenschak (ATSV Linz) gut überstanden.

„Ich habe keinen Jetlag und fühle mich so fit wie noch nie“, sprühte der 18-jährige Mittelstreckenläufer im VOLKSBLATT-Gespräch vor Tatendrang.

„Werde auch beide laufen“

Ernst wird es für den Hallenstaatsmeister 2021 bereits am ersten WM-Tag mit den Vorläufen über 1500 Meter. „Auch wenn es schwierig wird, wäre die Finalqualifikation
richtig cool“, meinte Kamenschak, der bei der U20-EM im Vorjahr starker Siebenter
auf dieser Distanz geworden war.

Die 1500 Meter werden nicht das einzige WM-Rennen für den frisch gebackenen HAK-Linz-Absolventen sein, löste er bei seinem Saisoneinstieg (8:07,31 min) in Pliezhausen (D) auch das Ticket für die doppelte Distanz. „Und ich werde auch beide laufen“, stellte Kamenschak klar und formulierte sein ambitioniertes WM-Ziel: „Ich will in Cali zwei Mal persönliche Bestleistung (PB) laufen.“

Von Daniel Gruber

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.