Ganze Familie im Rotkreuz-Einsatz

Lea, Karin und Jonas Tibitanzl engagieren sich im OÖ. Roten Kreuz an der Dienststelle Mondsee. Auch Sohn Noah (6) will sich künftig im Jugendrotkreuz engagieren.
Lea, Karin und Jonas Tibitanzl engagieren sich im OÖ. Roten Kreuz an der Dienststelle Mondsee. Auch Sohn Noah (6) will sich künftig im Jugendrotkreuz engagieren. © OÖRK/Soriat

Sie sind gerne zur Stelle, wenn andere Menschen Hilfe brauchen. Bei Familie Tibitanzl aus Mondsee gehört das Helfen zur gelebten Familientradition. Ihr Engagement und das vieler weiterer „Rotkreuz-Familien“ steht am Tag der Familie, dem 15. Mai, im Mittelpunkt.

Frühmorgens an der Dienststelle Mondsee (Bez. Vöcklabruck): Karin Tibitanzl und ihre Kinder Jonas und Lea bereiten das Rettungsauto für den Dienst vor. Ein Verkehrsunfall, ein Krankentransport oder vielleicht eine Geburt. Die drei sind gespannt, was an diesem Tag auf das Team zukommen wird.

„Ich mache gerne Dienst mit meinen Kindern und es ist schön, anderen Menschen helfen zu können“, sagt Karin Tibitanzl, die als Referentin in einem Forschungsinstitut arbeitet. „Wir sind viel gemeinsam unterwegs“, erzählen auch Sohn Jonas (18) und Tochter Lea (22).

Zum Roten Kreuz kam die Familie über Jonas, der 2013 begann, sich im Jugendrotkreuz zu engagieren und seine Schwester dafür begeistern konnte. „Dann kam auch ich dazu“, meint Mama Karin, „ich absolvierte im Juni 2019 die Sanitäter-Prüfung und seither machen wir immer wieder einmal einen gemeinsamen Rettungsdienst.“ Dankbarkeit, Sinn und das Gefühl, anderen Menschen helfen zu können, spielen für sie eine große Rolle.

„Freiwillige finden Sinn und Spaß in ihrem Leben, sammeln Erfahrungen, schließen neue Freundschaften und fühlen sich als wertvoller Teil einer lebendigen Gemeinschaft. Um allen Anforderungen der Zukunft nachzukommen, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und unser Zusammenleben positiv mitzugestalten, sucht das OÖ. Rote Kreuz freiwillige Mitarbeiter. Sie sind das Herzstück der humanitären Hilfsorganisation“, betont OÖ. Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.