Gary Barlow: Music Played By Humans

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Mit Freizeit hat Take-That-Leader Gary Barlow nicht viel am Hut. Statt sich während der Bandpause zurückzulehnen, hat der Sänger an seinem neuen Album gearbeitet.

Der 49-Jährige hat kein Soloalbum im engeren Sinne gemacht: „Music Played By Humans“ wurde mit einem 60-köpfigen Orchester aufgenommen — und mit einigen Stargästen und internationalen Sessionmusikern.

Die erste Single „Elita“, eine Kollaboration mit dem Kanadier Michael Bublé und dem kolumbianischen Sänger Sebastian Yatra, versprüht mit ihrem lateinamerikanischen Sound in der kalten Jahreszeit ein sommerliches Flair. Weitere Gäste sind die britische Musicalsängerin Beverley Knight, der französisch-libanesische Jazz-Trompeter Ibrahim Maalouf und der israelische Bassist Avishai Cohen.

Mit Comedian James Corden liefert sich Barlow in „The Kind Of Friend I Need“ einen amüsanten verbalen Schlagabtausch, der an die legendären Frotzeleien zwischen Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. erinnert. Herausgekommen ist ein beschwingtes Popalbum im Bigband-Sound mit modernem Einschlag.

„Music Played By Humans“ macht Spaß. Gary Barlow strahlt zwar nicht die Lockerheit und Coolness seines Kumpels Robbie Williams aus, aber er ist ein guter Sänger und hervorragender Songwriter, der auch ohne Take That auf jeden Fall allerhand zu bieten hat.

Hörprobe:

Wie ist Ihre Meinung?