Gastro-Öffnung: Regen bremste die Ausgeh-Freude auch in Linz

Regen und niedrige Temperaturen bremsten auch in der Linzer City offensichtlich die Ausgeh-Freude am Tag eins der Öffnung der Gastronomie in der Bevölkerung. Wenn waren noch eher die Cafés besser besucht.

In den Lokalen saßen zu Mittag nur wenige Gäste. Das Einhalten des Mindestabstands bereitete somit keine Probleme. Ähnlich war die Lage im wettergeschützten Einkaufszentrum PlusCity in Pasching.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

In der Shoppingmall, die über viele Lokale verfügt, war der Andrang Freitagvormittag überschaubar. In den Cafés waren mehr Plätze frei als besetzt, auch bei den Imbissen drängten sich keine Massen.

Nur vor einem Burger-Laden standen einige Leute Schlange – brav mit Abstand. Das Personal war durchgängig mit Masken oder Plastik-Gesichtsschutz ausgestattet, die Lokalgäste – im Gegensatz zu den sonstigen Besuchern des Shoppingcenters – eher selten.

Auffällig waren in den Restaurants die kleinen Vierertische, die etwas luftiger standen als üblich. Einige Lokale hatten sich mit Plexiglaswänden zwischen den Tischen ausgestattet, um die Gäste zu schützen, andere hatten auch Absperrungen bzw. eine Art Leitsystem installiert.

Vielerorts prangten hierzulande bisher eher unübliche Schilder, man möge bitte warten, bis man einen Platz zugewiesen bekommt.

Wie ist Ihre Meinung?