Gefiederte Unwetteropfer werden im Zoo Schmiding aufgepäppelt

Die Seidenreiherbabys Buh, Rexy, Gru und Olaf aus dem Zoo Schmiding in Krenglbach bei Wels sind erst zwei Wochen alt, haben aber bereits Existenzbedrohendes hinter sich: In der Vorwoche stürzte der Baum mit ihrem Nest in der Freifluganlage des Zoos bei einem Unwetter um. Tierpflegerin Daniela Eder fand die vier aus dem Nest gefallenen Jungvögel und rettete sie.

Die völlig durchnässten und unterkühlten Kleinen durften sich unter der Wärmelampe erholen und werden nun von einem ganzen Team des Zoos aufgepäppelt und großgezogen.

Sechsmal am Tag wird die Rasselbande gefüttert. Eine große Glasscheibe ermöglicht es auch den Besuchern live dabei zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.