Gelebter Glaube vor dem Fernseher

Gottesdienste, Dokumentationen und Live-Übertragung des päpstlichen Segens

ORF 2 überträgt am Ostersonntag live ab 10 Uhr den Katholischen Ostergottesdienst aus Rom. Um 12 Uhr folgt die Osteransprache des Papstes und der päpstliche Ostersegen „urbi et orbi“.„Unter dem breiten Dach des Stephansdoms ist für viele und vieles Platz“, sagt der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn über das Wahrzeichen von Wien. Am Ostersonntag überträgt ORF 2 Robert Neumüllers Dokumentation „Mein Stephansdom“ (9.05 Uhr).Am Ostermontag (5. April, 21.05 Uhr) zeigt ORF III im Themenmontag die „Brandakte Stephansdom“.Archiv-Bild des Grabtuches von Turin; ORF 2 zeigt am Karfreitag die Dokumentationen „Das Grabtuch von Turin“ (9.30 Uhr).
Am Ostermontag (5. April, 21.05 Uhr) zeigt ORF III im Themenmontag die „Brandakte Stephansdom“.Archiv-Bild des Grabtuches von Turin; ORF 2 zeigt am Karfreitag die Dokumentationen „Das Grabtuch von Turin“ (9.30 Uhr). © APA/AFP/POOL/Andreas Solaro APA/Hans Punz APA/Ansa

Ein umfangreiches Religionsangebot bietet der ORF wie gewohnt zu Ostern und in der Karwoche. Gottesdienste, neue „kreuz und quer“-Dokumentationen sowie Ausgaben von „Orientierung“, „FeierAbend“, „Religionen der Welt“ und „Was ich glaube“ stehen auf dem TV-Programm.

Leben der Eremiten: „Die große Entschleunigung“

Für „kreuz und quer: Die große Entschleunigung“ (30. März, 22.35 Uhr, ORF 2) reisten Bernd und Heidi Umbreit mit einem Kastenwagen eineinhalb Jahre lang durch Österreich, Deutschland und die Schweiz und dokumentierten die Lebensweise von zwei Eremitinnen und einem Eremiten. Entstanden ist ein außergewöhnlicher und sehr stiller Film.

Nach den Dokumentationen „Das Grabtuch von Turin“ (9.30 Uhr) — der Provinzial der Jesuiten in Österreich, Bernhard Bürgler, macht sich auf den Weg nach Turin, um mehr über das Grabtuch zu erfahren — und „Judas — Vom Verräter zum Heiligen?“ (9.50 Uhr), überträgt ORF 2 am Karfreitag (2. April, 10.05 Uhr) den Evangelischen Karfreitagsgottesdienst live aus der Evangelischen Friedenskirche in Vöcklabruck.

„Vom Todesmarsch zur Versöhnung“

„FeierAbend: Vom Todesmarsch zur Versöhnung“ (20 Uhr, ORF 2) erzählt am Karfreitag (2. April) die Geschichte von Marcello Martini, der als 14-Jähriger als KZ-Häftling in einem Stollen in Hinterbrühl bei Wien Flugzeuge zusammenschrauben musste. Am Karsamstag (3. April) überträgt ORF 2 um 13.10 Uhr live aus dem Klostergarten der Elisabethinen Graz die Osterspeisensegnung mit Bischof Wilhelm Krautwaschl.

Nach Robert Neumüllers Dokumentation „Mein Stephansdom“ (9.05 Uhr) überträgt ORF 2 am Ostersonntag (4. April) live ab 10 Uhr den Katholischen Ostergottesdienst mit Papst Franziskus aus Rom. Um 12 Uhr folgt die Osteransprache des Papstes und der päpstliche Ostersegen „urbi et orbi“ für die Stadt Rom und den gesamten Erdkreis.

Wiener Stephansdom im Blickpunkt

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Mit dem Wiener Stephansdom befasst sich auf ORF III am Ostermontag (5. April, 21.05 Uhr) der ORF-III-Themenmontag. „Brandakte Stephansdom — Rekonstruktion einer Katastrophe“ widmet sich der Frage: Was war wirklich schuld an der Zerstörung des Doms im April 1945? Bis heute hält sich hartnäckig die historische These, dass Plünderer die gegenüberliegende Häuserfront in Brand gesteckt und durch Funkenflug den Brand des Doms ausgelöst hätten. Doch hält diese Erkenntnis einer neuen Nachforschung stand? Dombaumeister Wolfgang Zehetner hat sich detektivisch durch das Archivmaterial und durch die damaligen Zeugenaussagen gegraben.

In der neuen „kreuz und quer“-Doku „Speisen wie die Götter — Ein himmlisches Kochduell“ (6. April, 22.35 Uhr, ORF 2) von Jennifer Rezny und Florian Gebauer treten schließlich ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam zu einem Wettkochen gegen eine Spitzenköchin an. Im Zeichen des Osterfests stehen in ORF 2 weiters „Was ich glaube“ (4. und 5. April, jeweils 16.55 Uhr), „Religionen der Welt“ (3. April, 16.55 Uhr), und „FeierAbend“ (4. und 5. April, jeweils 19.52 Uhr).

Wie ist Ihre Meinung?