Gelungener Start für Agrotier auf Welser Messe

Neues Konzept auf der Herbstmesse wurde sehr gut angenommen Mit 150.000 Besuchern wurden Erwartungen übertroffen

Positives Fazit: Sowohl zur Fachmesse als auch zum Volksfest kamen mehr Besucher als von den Organisatoren ursprünglich erwartet.
Positives Fazit: Sowohl zur Fachmesse als auch zum Volksfest kamen mehr Besucher als von den Organisatoren ursprünglich erwartet. © Messe Wels

Über ein überaus gelungenes Wochenende bilanziert man bei der Messe Wels: Die Kombination aus Fachmesse, Publikumsmesse und Welser Volksfest hat bis zum gestrigen Ausklang regen Zuspruch gefunden.

In Summe rund 150.000 Besucher – mehr als von den Organisatoren erwartet worden waren – kamen zum 140-Jahr-Jubiläum des Welser Volksfestes, der Fachmesse Agrotier sowie der Herbstmesse. Vor allem das gestern zu Ende gegangene zweite Wochenende des Volksfestes lockte die Besucher. Dementsprechend zufrieden resümierte auch Messe-Direktor Robert Schneider: „Die Neuausrichtung zum Jubiläum ist aufgegangen, wie uns die Rückmeldungen der Besucher zeigen. Es wurde sowohl im rappelvollen Stadlzelt als auch in der Weinkost und im Weindorf ausgelassen gefeiert. Die Stimmung war sehr friedlich“, so die Bilanz des Direktors.

bezahlte Anzeige

Neues Konzept in Wels

Die Welser Messe hatte sich nach rückgängigen Besucherzahlen und der Verlegung der Fachmesse Agraria heuer einem Relaunch unterzogen. Das Dreigestirn aus Volkfsfest, Fachmesse und Herbstmesse wurde zum Start gut angenommen. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen und das neues Konzept ist voll aufgegangen. Die Stimmung bei den Besuchern – besonders den Landwirten – sehr positiv, unsere Gäste sind begeistert vom Angebot und genießen die Kombination mit der Welser Herbstmesse und dem traditionellen Welser Volksfest. Auch die Aussteller sind zufrieden und von der neuen Fachmesse und der Ausrichtung der Welser Herbstmesse überzeugt“, so Direktor Schneider.