Gemeinsam die Zukunft Europas gestalten

Online-Plattform „futureu.europa.eu" bietet Mitsprachemöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger

Die ÖVP-Delegationsleiterin im Europaparlament, Angelika Winzig, ist Mitglied der EVP-Fraktion und berichtet aus erster Hand aus dem EU-Parlament. © APA/Fohringer | - BEZAHLTE ANZEIGE -

Diese Woche präsentiert die Europäische Kommission eine umfassende Online-Plattform zur Zukunft Europas, die als Diskussions- und Beteiligungsforum für die europäischen Bürgerinnen und Bürger dienen soll.

Auf der Plattform, die in alle Mitgliedssprachen übersetzt wurde, kann man Im Internet unter futureu.europa.eu entweder themenspezifisch oder allgemein in Dialog treten und seine Vorstellungen für eine erfolgreiche Europäische Union der Zukunft einbringen, bei Veranstaltungen teilnehmen oder eigene Events organisieren.

Die Ideen werden dann im Rahmen der Zukunftskonferenz aufgegriffen und fließen in den Neugestaltungsprozess ein, der offiziell am 9. Mai starten soll.

Alle können direkt ihre Meinung einbringen

Mir ist es dabei das größte Anliegen, ein aktives Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Denn die Gemeinden sind das Herz gelebter europäischer Demokratie. Daher ist es wichtig, die Europäische Union genau dort spür- und erlebbar zu machen.

Ziel: EU spürbar und erlebbar zu machen

Aus genau diesem Grund starte ich daher auch einen umfassenden Gemeindedialog. Den Auftakt machte dabei eine Online-Diskussion mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sowie Gemeindevertreterinnen und -vertretern aus 90 Gemeinden der Bezirke Vöcklabruck, Wels-Land und Eferding, die ich um ihre Vorstellungen über die Zukunft Europas gebeten habe.

Umfassender Dialog mit Gemeindevertretern

Gerne wäre ich hierfür persönlich in die Gemeinden gefahren, leider lässt das die aktuelle Situation nicht zu. Sobald es möglich ist, werde ich das aber nachholen. Bis dahin möchte ich den virtuellen Raum für einen intensiven Austausch nutzen und die Bürgerinnen und Bürger dazu anhalten, ihre Anliegen, Wünsche und Vorstellungen entweder direkt auf der EU-Plattform (futureu.europa.eu) einzumelden oder jederzeit per E-Mail oder persönlich an mich zu kommunizieren.

Wer mit mir in Kontakt treten möchte, kann das über die Adresse www.angelika-winzig.at tun. Ich freue mich auf Ihre Ideen!

Ihre Angelika Winzig
Leiterin der ÖVP-Delegation im Europäischen Parlament
Mitglied der EVP-Fraktion

– BEZAHLTE ANZEIGE –

Wie ist Ihre Meinung?