Gemeinsamer Kraftakt für oö. Arbeitsmarkt

Historisch größter Pakt für Arbeits- und Qualifizierungsmaßnahmen in OÖ wurde unterzeichnet

LH Stelzer (r.) und LR Achleitner © Land OÖ/Mayrhofer

Der bisher größte Pakt für Arbeit und Qualifizierung wurde am Dienstag in OÖ unterzeichnet.

Groß ist auch die Gemeinsamkeit: Unterschrieben haben Landeshauptmann Thomas Stelzer, Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und die Paktpartner LH-Stv. Christine Haberlander, LR Birgit Gerstorfer, LR Stefan Kaineder, AMS-Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer und Sozialministerium-Landesstellenleiterin Brigitte Deu sowie Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer, Arbeiterkammer-Präsident Johann Kalliauer, Industriellenvereinigung-Chef Axel Greiner und ÖGB-Landessekretär Stefan Guggenberger.

100 Mio. Euro mehr Budget als im Vorjahr

342 Millionen Euro ist das neue Maßnahmen-Paket schwer. „Schwierige Zeiten erfordern auch besondere Anstrengungen: Daher wird der heurige ‚Pakt für Arbeit & Qualifizierung‘ für OÖ mit fast 100 Mio. Euro mehr Budget als im Vorjahr auch die bisher höchste Fördersumme aufweisen“, betonen LH Stelzer und Achleitner.

102.000 Oberösterreicher profitieren von Initiativen

Im Paket befinden sich Arbeitsmarkt-Initiativen für Oberösterreich. Von diesen Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen werden insgesamt rund 102.000 Menschen profitieren, insbesondere in den Zielgruppen Jugendliche, Frauen, Ältere, Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Beeinträchtigungen.

„Oberösterreich hat zwar die niedrigste Arbeitslosigkeit aller Bundesländer, aber trotzdem gilt für uns mehr denn je: Jeder arbeitslose Mensch ist einer zu viel. Denn am Arbeitsmarkt geht es nicht um Statistiken, sondern um einzelne Schicksale. Daher investieren wir in den ‚Pakt für Arbeit & Qualifizierung‘ auch so viel wie noch nie zuvor. Dieser Pakt ist gemeinsam mit dem Oberösterreich-Plan, der 1,2 Milliarden Euro zusätzliche Investitionen vorsieht, eine zentrale Maßnahme, um Oberösterreich wieder stark zu machen“, erklärt Stelzer.

Taskforce für Langzeitarbeitslose

Auch Achleitner verweist darauf, dass OÖ zwar besser als andere Bundesländer durch die Krise gekommen sei, dennoch gelte: „Wir wollen möglichst viele Menschen in Beschäftigung halten oder rasch wieder in Beschäftigung bringen“.

Mit dem ‚Pakt für Arbeit & Qualifizierung‘ habe man dafür ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Verfügung. Darüber hinaus sei eine eigene Taskforce gestartet, um Maßnahmen zu erarbeiten, um auch Langzeitarbeitslose wieder in Beschäftigung zu bringen. „Hier werden wir in absehbarer Zeit schon erste Ergebnisse präsentieren können“, so Achleitner. Für Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer sind die Auswirkungen der Pandemie auf den Arbeitsmarkt „unübersehbar“.

„Gleichzeitig sucht aber nach wie vor jedes zweite oö. Unternehmen – oft vergeblich – nach Arbeits- und Fachkräften. Genau hier setzt der ‚Pakt für Arbeit & Qualifizierung 2021‘ mit seinen punktgenauen Maßnahmen an“, freut sich Hummer über die Neuauflage des Pakts für Arbeit und Qualifizierung.

Wie ist Ihre Meinung?