Generalstreik in Belgien legt weite Teile des Landes lahm

In Belgien hat ein Generalstreik am Dienstag weite Teile des Landes lahmgelegt. Betroffen war insbesondere der öffentliche Nah- und Fernverkehr, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Auch die ICE-Verbindungen der Deutschen Bahn zwischen Brüssel und Frankfurt am Main fielen aus. Hintergrund der Proteste sind Forderungen nach besseren Einkommen wegen der hohen Inflation sowie eine allgemeine Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen.

Im gesamten Land mit seinen etwa 11,5 Millionen Einwohnern verkehrte nur rund ein Viertel aller Züge. In den Provinzen Lüttich, Namur und Luxemburg stand der Zugverkehr komplett still.

Zudem waren im nördlichen Landesteil Flandern wegen geschlossener Schleusen mindestens 75 Schiffe blockiert. Betroffen waren auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk, die Müllabfuhr, die Verwaltung, die Post sowie das Bildungswesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.