Generalüberholte Technik boomt

Antreiber Home-Office: Internet-Marktplatz Refurbed mit 100 Mio. Euro Umsatz

Egal ob Notebooks, Smartphones oder Tablets: Bei Refurbed kann man generalüberholte Technik kaufen.
Egal ob Notebooks, Smartphones oder Tablets: Bei Refurbed kann man generalüberholte Technik kaufen. © sunnyfrog - stock.adobe.com

Aus Alt mach Neu: Der Wiener Internet-Marktplatz Refurbed profitiert vom Home-Office-Boom aufgrund der Corona-Pandemie und erzielte heuer bisher einen Außen-Umsatz von mehr als 100 Mio. Euro mit generalüberholten technischen Geräten.

Transaktionen haben sich nahezu verdreifacht

Damit haben sich die Transaktionen über die Plattform im Vergleich zu 2019 nahezu verdreifacht, teilte Refurbed mit. Über die Plattform können generalüberholte Smartphones, Laptops, Tablets und andere technische Produkte mit hohen Preisnachlässen zum Originalpreis gekauft werden.

Mehr als 100 Partnerbetriebe von Refurbed prüfen und überholen die Produkte, Refurbed verlangt pro vermittelten Kauf eine Provision. Rund 8000 Produkte – u.a. auch Küchengeräte, Haushaltsgeräte, E-Bikes und E-Scooter – können mittlerweile auf der Plattform erworben werden.

Im März erhielt das im Jahr 2017 gegründete Wiener Start-up mit mehr als 100 Mitarbeitern von Investoren eine Finanzspritze von 15,6 Mio. Euro. Wegen Corona stieg die Nachfrage nach vollständig erneuerten elektronischen Geräten heuer kräftig. Man habe mit Nachhaltigkeit, Preisersparnis und Garantie punkten können, so die Refurbed-Gründer Peter Windischhofer (aus OÖ) und Kilian Kaminski.

Refurbed will nun weiter in Europa expandieren. Für 2021 plant man auch, den Marktplatz zu erweitern: Dann können Konsumenten ihre gebrauchten elektronischen Geräte über die Refurbed-Plattform direkt an Händler verkaufen. „Damit werden wir aktiv dazu beitragen, die jährlich weltweit anfallenden Millionen Tonnen an Elektroschrott sukzessive zu reduzieren“, so die Refurbed-Gründer.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?