Genügsames Vernunft-Auto

Wer möglichst kostengünstig von A nach B kommen will, braucht gesunde Beine, ein Pferd, ein öffentliches Verkehrsmittel oder ein eigenes Auto – und wenn‘s wirklich vernünftig sein soll, dann kommt man am Dacia Sandero keinesfalls vorbei.

Denn zum Neupreis von 13.433 Euro für das Sandero-Topmodell „Stepway“ bekommt man nicht nur ein genügsames Fortbewegungsmittel – 6,8 Liter Superbenzin auf 100 Kilometer –, sondern auch alle gängigen Extras gleich mit dazu: Bordcomputer, Klimaau-tomatik, Tempomat, elektrische Fensterheber vierfach, Start-Stopp-Automatik sowie einen 7-Zoll-Touchscreen mit Navi und CarPlay für die Koppelung mit dem Handy. Sogar ein Parkassistent mit Rückfahrkamera ist da inklusive.

Zwar ist alles etwas dezenter ausgeführt und nicht auf so gehobenem Niveau wie vielleicht in so mancher Luxuskarosse, aber es funktioniert – und darauf kommt es ja letztlich an.

Typenschein

Dacia Sandero Stepway Charisma

Preis: ab € 12.690,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 13.432,95; einen Sandero gibt es ab € 7.590,–
NoVA/Steuer: 7 % / € 312,48 jährlich
Garantie: 3 Jahre oder 100.000 Kilometer, 6 Jahre gegen Durchrostung und 2 Jahre Lackgrantie

Technische Daten:
Motor: 3-Zylinder-Benzinmotor mit Abgasturbolader und Direkteinspritzung, 898 ccm, 66 kW/90 PS bei 5000 U/min, max. Drehmoment 140 Nm ab 2250 U/min
Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 168 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,1 s
MVEG-Verbrauch: 6,7/4,8/5,5 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 6,8 Liter
CO2-Ausstoß: 127 g/km
Euro 6

Eckdaten:
L/B/H: 4069/1733/1519 mm
Radstand: 2589 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1115/1538 kg
Kofferraum: 320–1200 Liter
Tank: 50 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 205/55 R16 auf 16“-Designfelgen

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS+EBV/ESC+ASR
Airbags: 4

Der Dreizylinder-Benzinmotor leistet 90 PS – und das genügt auch zur Fortbewegung des gerade einmal 1100 Kilogramm wiegenden Sandero. Da reichen dann auch die fünf Gänge, um bis zur möglichen Höchstgeschwindigkeit von 168 km/h durchzuschalten, die man ja nicht einmal auf dem oberösterreichischen 140-km/h-Teilstück der Westautobahn fahren darf. Für den Stadtverkehr ist die Leistung ohnehin ausreichend und in innerstädtischen Straßenschluchten und vor allem in engen Parkhäusern ist man mit dem geschickten Kleinwagen ganz flott unterwegs.

Der Modelljahrgang 2019 kommt zudem mit einigen Neuerungen daher: Kühlergrill sowie Frontscheinwerfer – mit LED-Tagfahrlicht – und Heckleuchten haben ein moderneres De-sign verpasst bekommen. Der Dacia Sandero kommt jetzt im Klein-SUV-Look daher und bietet fünf Personen Platz. Selbst im voll besetzten Sandero bleibt noch Platz fürs Gepäck im Kofferraum.

Der Innenraum wurde mit Designelementen optisch aufgepeppt und die Bedienelemente wurden überarbeitet und besser platziert. Sogar an eine 12-V-Steckdose für die Fondpassagiere wurde gedacht, damit diese ihre Geräte aufladen können. Zwar sind die Sitze nicht elektrisch einstellbar, aber das tut man meistens eh nur einmal und belässt es dann dabei. Dafür ist der Fahrersitz sogar höhenverstellbar und auch das Lenkrad lässt sich in der Höhe anpassen.

Die asymmetrisch umklappbare Rücksitzbank erlaubt wiederum ein individuelles Anpassen des Kofferraumvolumens an die jeweiligen Bedürfnisse der Passagiere. Selbst an der Verarbeitungsqualität lassen sich keine gröberen Mängel feststellen.

Fazit: Alles drin und alles dran – der Dacia Sandero ist das ultimative Vernunft-Auto mit einem perfekten Preis-/Leistungsverhältnis. Mit dem kompakten Kleinwagen wird man zwar keine Beschleunigungsrennen gewinnen und auch keinen Schönheitswettbewerb – aber er bringt einen um wirklich wenig Geld zuverlässig von A nach B.

Wie ist Ihre Meinung?