Gestohlene Kiki Kogelnik-Skulptur in Klagenfurt aufgetaucht

Eine gestohlene Glasskulptur der Kärntner Künstlerin Kiki Kogelnik ist wieder aufgetaucht. Das bestätigte die Polizei in Klagenfurt auf Nachfrage. Laut “Kronen Zeitung” war eine Joggerin am Freitag am Kreuzbergl darauf gestoßen. Diese Details konnten die Ermittler bisher aber nicht bestätigen. Die Erhebungen seien noch nicht abgeschlossen, hieß es am Samstag.

Die Skulptur im Wert von rund 20.000 Euro dürfte zwischen vergangenem September und Februar 2020 aus einem unversperrten Zimmer in einem Hotel am Wörthersee gestohlen worden sein. Die Läuferin könnte nun 3.000 Euro Finderlohn vom Besitzer bekommen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?