Gestrandeter Riese: Helfer retteten 18-Meter-Wal in Mexiko

Umweltschützer haben in Mexiko einem 18 Meter langen Finnwal zurück ins Meer geholfen. Das Tier war am Montag an der Küste der Karibikinsel Contoy gestrandet. Mit Hilfe von Seilen, die um den Meeressäuger gelegt wurden, konnte er wieder in das offene Meer manövriert werden. An der Rettung beteiligten sich mehr als 40 Helfer.

Das Jungtier war im Nationalpark der Insel, nördlich des Touristenortes Cancun, auf einer Sandbank gestrandet, wie die nationale Kommission für Naturschutzgebiete des lateinamerikanischen Landes mitteilte. Finnwale können bis zu 26 Meter lang werden. Die Meeressäuger, die auch im Golf von Kalifornien leben, ernähren sich von kleinen Fischen, Krustentieren und Plankton.