Gewitter forderten Feuerwehren in ganz Oberösterreich

Lokale Gewitter mit Hagel, Sturm und Starkregen haben in der Nacht auf Sonntag die Feuerwehren in ganz Oberösterreich beschäftigt.

Es sei teilweise zu lokalen Überflutungen gekommen und viele Verkehrswege mussten freigemacht werden, sagte Anton Kitzmüller vom Landesfeuerwehrkommando Sonntagmittag zur APA.

Insgesamt wurden die Feuerwehren zu rund 150 Einsätzen gerufen. Rund 1.500 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Es hätte zwar sehr viele Alarmierungen gegeben, doch diese betrafen überwiegend kleinere Schäden, sagte Kitzmüller. Das Unwetter, das durch das Land zog, verursachte keine großen Flurschäden und in keiner Gemeinde sorgte eine Gewitterzelle für große Überschwemmungen.

Wie ist Ihre Meinung?