Dortmund startet mit Gala – Glasner jubelt mit Wolfsburg

Borussia Dortmund hat seine Titeljagd in der neuen Saison der deutschen Bundesliga mit einer Tor-Gala begonnen und gleich die Tabellenspitze erobert. Der Vizemeister gewann mit 5:1 gegen Augsburg. Der Oberösterreicher Oliver Glasner durfte als Neo-Trainer des VfL Wolfsburg über einen 2:1-Auftaktsieg gegen Köln jubeln. Beim 0:0 von Gladbach gegen Schalke glänzte ÖFB-Legionär Stefan Lainer.

Bayer Leverkusen hatte gegen Aufsteiger SC Paderborn beim 3:2 mehr Mühe als erwartet. Einen überraschenden 3:1-Auswärtssieg landete Fortuna Düsseldorf bei Werder Bremen. Der SC Freiburg setzte sich gegen Mainz 05 mit 3:0 durch.

Oliver Glasner hat im ersten Bundesliga-Auftritt mit dem VfL Wolfsburg einen Sieg bejubelt. Die Elf des Oberösterreichers schlug den 1. FC Köln mit 2:1. Xaver Schlager spielte bei den Wolfsburgern durch, zeigte eine starke Leistung und bereitete das 2:0 durch Wout Weghorst (60.) vor. Bei den Kölnern fehlte der am Sprunggelenk verletzte Louis Schaub.

Maximilian Arnold (16.) brachte Wolfsburg mit einer sehenswerten Direktabnahme gegen Köln in Führung. Dem vorausgegangen war eine verunglückte Kopfball-Abwehr von Kölns Florian Kainz. Die Teams neutralisierten sich danach weitgehend. Wolfsburg verlagerte das Spielgeschehen erst nach der Pause vermehrt in die Kölner Hälfte. Nach einem Ballgewinn von Schlager traf Weghorst zum 2:0. Der Liga-Rückkehrer aus der Domstadt konnte durch Simon Terodde erst in der Nachspielzeit verkürzen.

“Wir sind sehr zufrieden, dass wir das Auftaktspiel gegen einen sehr ambitionierten und schwer zu bespielenden 1. FC Köln gewonnen haben”, sagte Oliver Glasner nach seinem ersten Sieg als Bundesliga-Coach. “Es war ganz wichtig für unseren Weg, mit einem Sieg zu starten.” Der ehemalige LASK-Trainer will in Wolfsburg sein 3-4-3-System etablieren. Xaver Schlager meinte nach seiner ersten Partie im deutschen Oberhaus: “Der Sieg ist da, das war unser Ziel. Die Art und Weise war sehr vielversprechend.”

Einen Tag nach dem überraschenden 2:2 der Bayern im Eröffnungsspiel gegen Hertha BSC musste Dortmund gegen Augsburg mit den Österreichern Georg Teigl und Michael Gregoritsch nach nur 31 Sekunden das 0:1 durch Florian Niederlechner hinnehmen. Doch der BVB antwortete schnell. Paco Alcacer glich nur zwei Minuten später aus. Danach mussten sich die Dortmunder gedulden, bis der klare Sieg herausgeschossen wurde: Jadon Sancho (51.), Marco Reus (57.) und erneut Alcacer (59.) sorgten innerhalb von acht Minuten für klare Verhältnisse. Neuzugang Julian Brandt (82.) setzte den Schlusspunkt zum 5:1-Heimsieg.

Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 starteten mit einer Nullnummer in die neue Bundesliga-Saison. Im Topspiel der Auftaktrunde konnten somit weder Gladbachs neuer Trainer Marco Rose, der von Red Bull Salzburg geholt worden war, noch der neue Schalke-Coach David Wagner den erhofften Auftaktsieg einfahren.

Besonders in der Schlussphase rettete der neue Kapitän Alexander Nübel mit einigen Paraden den Schalkern vor 54.022 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park das torlose Remis. “Spieler des Spiels” war der Salzburger Stefan Lainer, der für Gladbach bei seinem Bundesliga-Debüt insgesamt 58 Ballberührungen und mit 33,9 km/h auch die höchste Laufgeschwindigkeit auf dem Platz verbuchte. Der Rechtsverteidiger war dementsprechend zufrieden und freute sich über die “Topstimmung”, wie er im Sky-Interview betonte.

Vor allem die “Intensität und Laufbereitschaft” kämen ihm in der deutschen Meisterschaft entgegen. “Ich glaube wir sind auf dem richtigen Weg, brauchen aber noch etwas Zeit. Ich denke, dass wir in den kommenden Wochen noch einen großen Schritt machen können”, lautete die Prognose von Lainer. Sein Nationalteamkollege Guido Burgstaller spielte beim Gegner ebenfalls durch. “Die Leistung war in Ordnung. Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht”, lautete das Urteil von Gladbach-Coach Rose, der mit dem Remis seine in Salzburg begonnene Serie fortsetzte: Er hat weiterhin kein Pflichtspiel vor Heimpublikum verloren.

Leverkusen musste nach zweifacher Führung durch Leon Bailey (10.) und Kai Havertz (19.) gegen Paderborn jeweils schnelle Ausgleichstore hinnehmen. Sven Michel (15.) nach einem Patzer von Julian Baumgartlinger und Streli Mamba (25.) trafen für den Aufsteiger. Baumgartlinger machte seinen Fehler dabei mit dem idealen Zuspiel auf Havertz vor dem 2:1 ein wenig wett. Zu einem Achtungserfolg für Paderborn reichte es nicht, denn Kevin Volland (69.) schoss Bayer noch zum Sieg. Aleksandar Dragovic kam bei Leverkusen in der zweiten Spielhälfte zum Einsatz.

Düsseldorf verdarb den Bremern das Heimspiel durch Tore von Rouwen Hennigs (36.), Kenan Karaman (52.) und Kaan Ayhan (64.). Werder konnte durch Johannes Eggestein (47.) nur zwischenzeitlich ausgleichen. In Freiburg trafen Lucas Höler (82.), Jonathan Schmid (84.) und Luca Waldschmidt (87./Foulelfmeter) erst spät.

Wie ist Ihre Meinung?