Gleich drei schwere Unfälle mit Lastwägen hielten Helfer auf Trab

Zwei eingeklemmte Lenker mussten von Feuerwehrleuten befreit werden

Umgekippt ist ein Betonmischwagen gestern Mittag in Treffling auf der Auffahrt zur A7. Der Lenker wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.
Umgekippt ist ein Betonmischwagen gestern Mittag in Treffling auf der Auffahrt zur A7. Der Lenker wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. © fotokerschi.at

LINZ — Gleich drei schwere Unfälle mit Lkw sorgten gestern in Oberösterreich für langwierige Hilfseinsätze und zum Teil auch für große Verzögerungen im Verkehr. Begonnen hatte es am späten Vormittag auf der A1 im Bereich Ansfelden, wo es zu einem Auffahrunfall von zwei Lastkraftwägen kam.

Dabei wurde der Fahrer des hinteren Fahrzeuges eingeklemmt und schwer verletzt. Zur Landung des Rettungshubschraubers musste die A1 in Fahrtrichtung Salzburg komplett gesperrt werden, ein längerer Stau war die Folge.

Nur wenig später, gegen 12.30 Uhr, stürzte ein Betonmisch-Lkw auf der Auffahrt zur A7 in Treffling aus noch ungeklärter Ursache um. Der Lenker wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste unter schwierigsten Bedingungen von der Feuerwehr aus dem demolierten Führerhaus befreit werden. Glimpflich, zumindest für den Lenker, endete ein weiter Lkw-Unfall auf dem Gelände eines Transportunternehmens in Neukirchen bei Lambach.

Der Lenker eines Lkw war mit hochgestellter Lademulde aus einer Halle ausgefahren und hatte dabei ein Betonelement im Bereich des Hallendaches gerammt. Das rund acht Tonnen schwer Teil stürzte herunter und blieb zwischen Lademulde und Führerhaus stecken. Der Lenker hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt.

Wie ist Ihre Meinung?