Gmundner Experten-Einsatz

Oö. Team des Musical Frühlings am Salzburger Festspielhaus engagiert

V. l. Yngve Gasoy-Romdal, Caspar Richter, Elisabeth Sikora und Markus Olzinger während einer Probenpause
V. l. Yngve Gasoy-Romdal, Caspar Richter, Elisabeth Sikora und Markus Olzinger während einer Probenpause © privat

Von Astrid Braun

Der Musical Frühling Gmunden feiert, wie berichtet, im nächsten Jahr mit „Doktor Schiwago“ (ab 11. April im Stadttheater Gmunden) seine fünfte Auflage. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Ins Schwitzen bringt die Truppe aber eine doppelte Herausforderung. Denn bevor es auf die heimische Bühne geht, ist das Team am Großen Festspielhaus Salzburg engagiert. Leonard Bernstein wäre heuer am 25. August 100 Jahre alt geworden, aus diesem Anlass wird dort sein Meisterwerk „Mass“, ein Theaterstück für Sänger, Instrumentalisten und Tänzer, am 11. (11 Uhr) und am 13. November (19.30 Uhr) zur Aufführung gebracht.

bezahlte Anzeige

Veranstaltet werden beide Abende vom Mozarteum- orchester Salzburg, das das Team des Musical Frühlings um Intendant Markus Olzinger und insbesondere den musikalischen Leiter Caspar Richter als profunden Kenner des Werkes angefragt hat. Richter ist als Berater und Supervisor eingesetzt. Für die szenische Umsetzung der halbkonzertanten Aufführung ist Olzinger verantwortlich. Es gilt, über 200 Mitwirkende zu koordinieren, da kommt so manche Regieanweisung übers Telefon.

Zwanzig Top-Solisten der Musical-Szene

Neben dem Mozarteumorchester Salzburg beteiligen sich etwa ein großer klassischer Chor, zwei Rock- und Blues-Bands, ein Kinderchor und zwanzig Top-Solisten der Musical-Szene im Street-Chorus, der von den Gmundnern gecastet wurde und bei dem u. a. die Traunsee-Stars Yngve Gasoy-Romdal (in Gmunden 2019 als Doktor Schiwago zu sehen) und Elisabeth Sikora (spielt am Traunsee die Lara) mitwirken. „Es ist für uns eine große Qualitäts-Auszeichnung, dass wir hier vom Salzburger Festspielhaus angefragt wurden“, freut sich Intendant Markus Olzinger und ergänzt: „Es macht viel Spaß, das Werk ist großartig, monumental und einnehmend, aber auch provokant und aufrührerisch. Das Hauptthema ist die Hoffnung.“

Das auf der katholischen Messe basierende Theaterwerk wurde zur Eröffnung des Kennedy Centers in Washington DC zu Zeiten des Vietnamkrieges uraufgeführt. Die europäische Erstaufführung fand im Wiener Konzerthaus statt.

Der gebürtige Linzer Olzinger, der das Musical liebt, zeigt sich offen für alle Theaterformen: „Es gibt zum Beispiel einige Opern, die ich gerne inszenieren würde. Generell bin ich einfach für gutes Musiktheater zu haben, wenn die Qualität passt, sollten die Grenzen zum Musical verschwimmen.“

PS: Tickets für „Doktor Schiwago“ in Gmunden sind im Vorverkauf unter www.musical-gmunden.com erhältlich.