Goldener Herbst: Jetzt schlagen Dekoherzen höher

Wenn sich im Oktober die ersten Blätter färben, die Gräser sanft im Winde wehen und im Gemüsegarten die Kürbisse zu stattlicher Erntegröße herangewachsen sind, schlagen bei vielen von uns die Dekoherzen höher.

Kleines „Erntedankfest“: Apfelblätterteigrosen, Rosenblätter, ein Herz aus Zieräpfeln und ein selbst gebasteltes Windlicht ... © The Heartgardener ®

Das Licht im Herbst erscheint wärmer als im Sommer, beinahe golden und erinnert in seinem Farbspiel an die bunte Vielfalt fernöstlicher Länder. Nicht umsonst heißt dieses Naturschauspiel auch „Indian Summer“.

Inspiriert von diesem Titel und natürlich meinem Naturgarten, aus dem ich nun in Hülle und Fülle tolles Dekomaterial schöpfen kann, widme ich meine Gartengeschichte heute allen „Dekoqueens“! Lassen Sie sich verzaubern und tauchen wir gemeinsam nach den Schätzen, die uns Mutter Natur nun so reichlich bietet — herzlich Willkommen im Goldenen Herbst!

Hagebutten, Kastanien, buntes Laub, Beeren, Samenstände, Herbstblüher, Hortensien, Clematis, Zieräpfel, Quitten … die Liste lässt sich noch endlos erweitern, denn Kostbares hält die Natur nun für uns bereit — und das in zweierlei Hinsicht: Kulinarisch lassen sich herrliche, einfache Gemüsegenüsse zubereiten und tolle Dekoideen liegen im wahrsten Sinne direkt vor unserer Haustüre. Gehen Sie nun mit offenen Augen durch Ihren Garten oder die Natur — gerade jetzt ist er eine wahre Schatzkiste!

Also, raus in den Garten, und die Zutaten nicht nur fürs Herbstmenü, auch gleich für eine stimmungsvolle Herbstdeko einsammeln. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf — erlaubt ist, was gefällt. Dabei können Sie ganz Ton in Ton bleiben oder kunterbunt, wie die Natur selbst, dekorieren. Nun steht die ganze Farbpalette zur Verfügung — „malen“ Sie mit den schönsten Materialien.

Erntereife Äpfel

Es ist gar nicht viel nötig, um ein schönes Herbstambiente umzusetzen. Eine schlichte Schale mit rotbäckigen Äpfeln („Schneewittchenäpfeln“) oder Quitten mit ein paar bunten Herbstblättern einfach aufs Sideboard drapiert, sieht nicht nur hübsch aus und ist schnell gemacht — es verströmt auch einen subtilen Duft (an einem Apfel oder einer Quitte zu riechen, wirkt harmonisierend).

Apropos Apfel — wussten Sie eigentlich, dass Äpfel zu den Rosengewächsen gehören? Wenn man die Apfelblüte genauer betrachtet, sieht man deutlich die Ähnlichkeit und auch geschmacklich erinnert seine Blüte ein wenig an den Duft der Rose. Nun sind aus diesen Blüten endlich erntereife Äpfel herangewachsen und können zu gesunden Leckereien verarbeitet werden. Köstliche Apfelblätterteigrosen, serviert auf Rosenblättern und garniert mit einem Herz aus Zieräpfeln.

Ein Marmeladeglas mit Spitze umwickeln, etwas Hagebutten und Zierapferl hinein — im Handumdrehen ist ein Windlicht selbst gebastelt. Eine Idee für ein kleines „Erntedankfest“ unterm herbstlichen Himmel. Eine leichte Brise hat noch ein paar Herbstblätter darübergestreut …

Jetzt ist auch die Gelegenheit, alten Gegenständen neues Leben einzuhauchen. Gerade in dieser Jahreszeit versprühen nostalgische Möbel, Zinkeimer und Co. heimeliges Flair. Und wenn Sie dann noch eine persönliche Geschichte damit verbinden, ist das doch etwas Wunderbares!

Eine irdene Vase gefüllt mit verschiedensten Beerenzweigen, noch ein paar Gräser dazu, die letzten Sonnenblumen — fertig — so kommt „Uromas Stuhl“ noch einmal zu neuen Ehren.

Die Stars der Herbstdeko

Wie wäre es mit einem Kranz „Querbeet“, alles was der Garten gerade bietet. Fertigen Sie daraus einen Willkommensgruß für die Haustür, oder bereiten Sie eine zauberhafte Bühne auf Ihrem Terrassentisch mit einem Windlicht als herbstlich, romantischen Begleiter. Ich habe in meinen Herbstkranz eine bunte Vielfalt aus meinem Garten gebunden: Hortensien, Strohblumen, Clematis, Hagebutten, Ligusterbeeren, Zieräpfel, Feuerdorn.
Kürbisse sind die Stars der herbstlichen Dekoideen und dürfen natürlich auch in meinem Beitrag nicht fehlen. Für Sie habe ich das „Duett vom gefüllten Kürbis“ kreiert. Zu schade, dass Sie nicht davon kosten können, schmeckt aber wirklich verführerisch gut — mit meiner „Geheimzutat“ — oder können Sie sie erraten? Wenn ja schreiben Sie mir doch … ich würde mich über Ihr Feedback freuen (p.haslinger@theHeartgardener.at). Eins kann ich aber schon jetzt verraten, dieses Gewürz gibt dem Suppenklassiker eine ganz interessante und unerwartete Note. Mehr dazu — wie immer — in meinem ausführlichen Blog.

Gartenzeit verlängern

Manchmal kann der Herbst aber auch grau in grau sein und mit seiner Tristesse ein wenig Melancholie in unsere Gärtnerherzen bringen. Da ist es besonders wichtig mit gemütlichen Sitzplätzen und natürlichen Dekorationen entgegenzuwirken und so die Gartenzeit noch für ein paar Wochen zu verlängern. Um das „grüne Wohnzimmer“ noch länger am Lieblingsplatzerl genießen zu dürfen, sollten Sie eine wärmende Decke zur Hand haben, denn wenn die Sonne untergeht ist es nun schnell kühl.

Mit den richtigen Accessoires lässt es sich meist trotzdem noch gut im Freien aushalten, frische Luft tanken und uns eine verdiente Auszeit vom Alltag gönnen. Gut gerüstet mit Kuscheldecke, einem guten „Herztröpferl“, stimmungsvoll floralem Windlicht, in Mitten der Kübelpflanzen mit denen wir noch gemeinsam die letzten Sonnenstunden auf dem bequemen Deckchair genießen, ein gutes Buch …

Noch jede Menge mehr herbstliche Deko- und Gartenimpressionen und alle Rezepte finden sie auf meiner Website: www.theHeartgardener.at

Patrizia Haslinger
Die Herzensgärtnerin®

Wie ist Ihre Meinung?