Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien an Thomas Gratzer

Thomas Gratzer, seit 2003 Direktor des Rabenhof-Theaters, ist am Donnerstagvormittag im Wiener Rathaus mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet worden. Dabei zeigte er sich gewohnt sarkastisch: “Wollen die mich loswerden, war mein erster Gedanke, als ich den Verständigungsbrief von Michael Ludwig über die Auszeichnung bekommen habe”, scherzte der 1962 geborene Theaterleiter.

“Dann erst habe ich realisiert, das ist ja eine Alterserscheinung. Es mag sentimental klingen, aber ich liebe Wien, und man freut sich, wenn Wien ab und zu (eh eher sehr selten) zurückliebt…”, so Gratzer. Die Laudatoren von maschek, die auch bei der Feierstunde eine Kostprobe ihres “Drüberredens” gaben, würdigten Gratzers Engagement im Rabenhof in einem der APA übermittelten Statement: “Als Thomas Gratzer 2003 das Rabenhof Theater übernommen hat, waren wir schon ein Jahr am Haus und haben unter Ausschluss einer größeren Öffentlichkeit eine monatliche Show gespielt. Er hatte etwas mit uns vor: ‘Eich wer i auffe spün! Gaunz auffe!’ hat er uns versprochen – und uns als erster in dieser Stadt nicht nur eine leere Bühne geboten, sondern auch Strukturen, Budgets, Kulissen und ein festes Haus”, so Robert Stachel und Peter Hörmanseder. “Dass wir diesen Rabenhof nun schon so lange unsere künstlerische Heimat nennen dürfen, das hat viel mit Thomas Gratzer zu tun. Wie er in seiner herrlich uneitlen Art immer wieder neue Künstler und Künstlerinnen aus verschiedenen Sphären in den Gemeindebau lockt, und Erfolge mit allen im Haus gleichermaßen teilt, das hat schon Größe.”

Gratzer selbst verwies in seiner Dankesrede auch auf sein 40. Bühnenjubiläum, das er heuer begeht. “Vierzig Jahre ist es her, ich war 18, als ich von Klaus Rott, dem legendären ‘Karli Sackbauer’ aus der Kultserie ‘Mundl’, der auch ein erfolgreicher Kindertheater-Regisseur war, ans Theater der Jugend engagiert wurde. In ‘Der Wolf und die sieben Geißlein’, ich war das dritte Geißlein von links. Und dann ging’s bergauf…”

Unter den zahlreichen Gratulanten und Weggefährten fanden sich bei der Feierstunde im Wiener Rathaus viele Freunde und Wegbegleiter ein, darunter Robert Palfrader, Manuel Rubey, Christian Dolezal und Thomas Rabitsch.

Wie ist Ihre Meinung?