Grabner mit Arizona Coyotes vor dem Aus

Michael Grabner steht im Dress der Arizona Coyotes vor dem Saison-Aus in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL. Die Kojoten wurden im vierten Spiel der “best of 7”-Serie von der “Lawine” aus Colorado gleich mit 7:1 überrollt und müssen nun dreimal in Folge gewinnen, wollen sie noch in die nächste Phase aufsteigen. In seinen 12:45 Minuten auf dem Eis blieb der Kärntner ohne Scorerpunkt.

Es war übrigens erst das vierte Mal, dass ein Team zumindest sieben Tore in einem Play-off-Spiel geschossen und zeitgleich nur 15 oder weniger Schüsse aufs eigene Tore zugelassen hat. Nach den jeweils vierten Spielen im Play-off-Achtelfinale stehen neben Colorado auch die Boston Bruins und Tampa Bay Lightning vor dem Aufstieg. Alle drei Teams stellten am Montag in der “best of seven”-Serie auf 3:1. Die St. Louis Blues schafften mit einem 3:1-Sieg gegen die Vancouver Canucks hingegen den Ausgleich zum 2:2-Zwischenstand in der Serie.

NHL-Ergebnisse vom Montag: Play-off-Achtelfinale (“best of seven”) – Eastern Conference (in Toronto): Carolina Hurricanes – Boston Bruins 3:4 – Stand in der Serie 1:3. Columbus Blue Jackets – Tampa Bay Lightning 1:2 – Stand 1:3.

Western Conference (in Edmonton): Vancouver Canucks – St. Louis Blues 1:3 – Stand 2:2, Arizona Coyotes (Grabner) – Colorado Avalanche 1:7 – Stand 1:3.

Wie ist Ihre Meinung?