Grenzöffnung: Keine Kontrollen zwischen Deutschland und Frankreich

Die Zeit der Grenzkontrollen bei der Einreise aus Frankreich nach Deutschland ist am Montag vorbei: „Mit Ablauf des Sonntags enden die Kontrollen“, sagte der Sprecher der deutschen Bundespolizei am Freitag im saarländischen Bexbach. Die Präsidenten der Bundespolizeidirektionen seien am Freitag in einer Telefonkonferenz übereingekommen, dass mit Beginn des Montags Schluss sei.

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) hatte zuvor das Ende der Grenzkontrollen an den deutschen Landesgrenzen angekündigt. „Wir sind sehr erleichtert, dass die Kontrollen zu Ende gehen“, sagte der Bundespolizei-Sprecher. „Das bedeutet wieder ein Stück mehr Normalität.“

Am bevorstehenden Wochenende sollten die Kontrollen, die seit rund einem Monat nur noch stichprobenartig stattfinden, auslaufen. In den beiden Monaten davor – also vom 16. März bis zum 16. Mai – hatte es dagegen systematische Kontrollen an der Grenze zu Frankreich, und auch zu Luxemburg, an überwachten Übergängen gegeben.

Etliche, vor allem kleine Übergänge waren in dieser Zeit gesperrt gewesen. Mit den Grenzkontrollen sollte die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden. Einreisen durfte nur, wer einen triftigen Grund nachweisen konnte. Die Kontrollen bei der Einreise aus Luxemburg waren bereits am 16. Mai komplett weggefallen.

Wie ist Ihre Meinung?