Grenzöffnung: Test für Einreisende nach Deutschland aus Risikogebiet

Menschen, die aus Risikogebieten nach Deutschland kommen, müssen sich künftig bei der Einreise auf das Coronavirus testen lassen. „Ich habe angeordnet, dass für Rückkehrer aus Risikogebieten ab Samstag eine Testpflicht gilt“, sagte der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag in Berlin. Dies sei „ein zumutbarer Eingriff“, hob er hervor.

Dafür soll es insbesondere an den Flughäfen Teststationen geben, auch bei der Einreise mit Bahn oder Auto sollen Testmöglichkeiten bereitgestellt werden. Bereits jetzt gibt es die Möglichkeit für alle Einreisenden, sich binnen 72 Stunden nach der Ankunft in Deutschland kostenlos testen zu lassen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Spahn erinnerte auch an die weiterhin geltende Vorschrift, dass sich Rückkehrer aus Risikogebieten ohne negativen Corona-Test für zwei Wochen in Quarantäne begeben müssen. Alternativ könne ein negatives Testergebnis vorgelegt werden, „das nicht mehr als zwei Tage alt ist“.

Als Risikogebiete eingestuft sind die meisten Staaten der Erde, auch die USA oder Brasilien. In der EU hat das Robert-Koch-Institut Luxemburg, die belgische Region Antwerpen und einige Regionen Nordspaniens als Risikogebiet ausgewiesen, ebenso mehrere europäische Staaten außerhalb der EU. Auch die vier türkischen Küstenprovinzen, für die keine Reisewarnung des Auswärtigen Amts mehr gilt, sind weiterhin als Risikogebiete eingestuft.

Die Einreise aus Corona-Risikogebieten ist auch nach Österreich in jedem Fall nur mit negativem PCR-Test möglich. Das Gesundheitsministerium verkündete dies vor rund zwei Wochen.

Wie ist Ihre Meinung?