Grenzöffnung: Tschechien öffnete weitere Übergänge für Landwirte

Tschechien hat sieben weitere Übergänge an der Grenze zu Ober- und Niederösterreich für Land- und Forstwirte geöffnet.

Dies sollte die Situation für Menschen erleichtern, die auf der anderen Seite der Grenze Land besitzen, hieß es von der tschechischen Polizei laut der Nachrichtenagentur CTK am Donnerstag.

Es handelt sich demnach um die südböhmischen Übergänge Fratres – Slavonice, Litschau – Chlum u Trebone, Gmünd-Nagelberg – Halamky, Harbach – Sejby, Weigetschlag – Studanky, Guglwald – Predni Vyton and Schöneben – Zadni Zvonkova.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die betreffenden sieben Übergänge dürfen demnach allerdings nur von Personen übertreten werden, die innerhalb von zehn Kilometern von der Grenze Ländereien besitzen, hieß es weiter. Die betreffenden Personen werden in Tschechien von der Pflicht der 14-tägigen Quarantäne bzw. eines negativen Coronavirus-Tests ausgenommen, sagte ein Polizeisprecher.


Allerdings müssten sie einen Nachweis ihres Landbesitzes mit sich führen, dürften sie sich nicht länger als 24 Stunden in Tschechien aufhalten und sollten dort auch keine anderen Menschen treffen, betonte er. Für Wanderer oder Pendler seien die Übergänge hingegen weiterhin geschlossen, dies würde von der Polizei auch kontrolliert.

Wie ist Ihre Meinung?