Großbrand auf Raffineriegelände

Zehn Mitarbeiter bei Explosion nahe Ingolstadt verletzt – Vier davon schwer

Noch unklar ist, warum auf dem Gelände der Bayernoil-Raffinerie in Vohburg mehrere Tanks explodiert sind und es in der Folge zu einem Großbrand mit zehn Verletzten gekommen ist.
Noch unklar ist, warum auf dem Gelände der Bayernoil-Raffinerie in Vohburg mehrere Tanks explodiert sind und es in der Folge zu einem Großbrand mit zehn Verletzten gekommen ist. © AFP/Pieknik

INGOLSTADT – Bei einem Großbrand auf dem Gelände einer Raffinerie in der Nähe von Ingolstadt sind am Samstag zehn Menschen verletzt worden, vier von ihnen schwer. Hunderte Anrainer wurden in Sicherheit gebracht und konnten erst nach Stunden zurück in ihre Häuser. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nannte das Ausmaß der Zerstörung „erschreckend“.

Am frühen Morgen gegen 5 Uhr explodierten aus bisher ungeklärten Gründen mehrere Tanks der Raffinerie der Firma Bayernoil. Deshalb kam es zu einem Großbrand auf dem Gelände, die Verletzten sind Mitarbeiter des Unternehmens. Es wurde der Katastrophenfall ausgerufen.

bezahlte Anzeige

Wegen der starken Rauchentwicklung und Explosionsgefahr mussten die Anwohner aus der näheren Umgebung evakuiert werden – rund 1800 Menschen wurden in einer Turnhalle untergebracht. Am frühen Nachmittag konnten sie in ihre Häuser zurückkehren.

Die Polizei sperrte auch weiträumig Straßen ab, so dass es zu Verkehrsbehinderungen kam. Bis zu 600 Kräfte waren im Einsatz.

Bayernoil betreibt seit 1967 in Vohburg eine Erdölraffinerie auf einem 127 Hektar großen Gelände. Die Unglücksursache wird erst ermittelt.