Großbrand in oststeirischem Mehrparteienhaus

In einem Mehrparteienhaus im Bezirk Weiz ist Sonntagfrüh ein Brand ausgebrochen. Ein Teil der Bewohner konnten sich selbst retten, mehrere Personen sind von der Polizei mittels Leiter aus dem brennenden Haus befreit worden. Einige Wohnungen sind nach Angaben der Feuerwehr nicht mehr bewohnbar, auch Autos vor dem Haus wurden stark beschädigt.

Der Brand brach kurz vor 5.00 Uhr in der Gleisdorfer Innenstadt aus. Als die Polizei eintraf, befanden sich noch zwölf Personen im Gebäude, die von den Beamten mittels Leiter eines Anrainers gerettet wurden.

Rund 100 Einsatzkräfte von sechs Feuerwehren standen zum Teil mit schwerem Atemschutz im Einsatz. Einige der acht Wohnungen wurden so stark beschädigt, dass sie vorerst unbewohnbar sind. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden laut Polizei vom Landeskriminalamt übernommen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?