„Grün in“-Countdown für Festival

Crossing Europe präsentierte seinen Trailer und erste Höhepunkte

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die 18. Ausgabe des Crossing Europe Filmfestival Linz (1. bis 6. Juni 2021) stellte gestern seinen Festivaltrailer für das heurige Jahr vor.

„Grün in“ wurde von der Medienkünstlerin Laurien Bachmann gestaltet. Die Videoarbeit zeigt eine scheinbar naturbelassene Landschaft. Dem auf den ersten Blick unberührten Naturidyll mit stetig fließendem Wasserfall steht jedoch eine digitale Ampelanlage gegenüber.

In roter Leuchtschrift ein Countdown, der die Sekunden herunterzählt: „Grün in, 3, 2, 1 …“. Diese absurde Szenerie wird durch eine mit digitalen Synthesizern erzeugte Soundebene erweitert, die ein gewisses Unbehagen, welches durch den ablaufenden Countdown entsteht, verdeutlichen.

Mit dem Oscar-nominierten rumänischen Dokumentarfilm „Collective“, der neuesten Arbeit „Gorbachev.heaven“ von Crossing-Europe-Preisträger Vitaly Mansky, einem Filmportrait der weißrussischen Protestbewegung, mit „Courage“ und „Anny“, dem aktuellen Film des Tribute-Gasts 2016, Helena Trestiková, wurden erste Höhepunkte aus dem Doku-Bereich bekannt gegeben.

Die Schiene „Architektur und Gesellschaft“ kreist unter der Überschrift „Together!“ um das Thema „Gemeinschaft“, die Arbeitswelten firmieren unter „Changes“ und widmen sich dem Phänomen „Strukturwandel“.

Zudem wurden mit Nicola von Leffern und Gregor Schmidinger die Gäste des Diskussionsformats „YAAAS!Close-Up“ verkündet.

PS: Noch bis 23. April können sich junge Filmschaffende aus Österreich für das viertägige Praxismodul „Cinema Next Europe Club“ (1. bis 4. Juni) bewerben: info@cinemanext.at.

Wie ist Ihre Meinung?