Grünberg: „Behindertensport in Politik und Gesellschaft holen“

40
Besuch im LA-Zentrum in Linz-Keferfeld (v. l.): LR Michael Strugl, Kira Grünberg und LH Thomas Stelzer.
Besuch im LA-Zentrum in Linz-Keferfeld (v. l.): LR Michael Strugl, Kira Grünberg und LH Thomas Stelzer. © OÖVP/Albert

„Der Sport spielt in der Politik noch immer eine untergeordnete Rolle, umso wichtiger ist es, dass Spitzensportler in den Nationalrat kommen“, begrüßte Sportlandesrat Michael Strugl gemeinsam mit Landeshauptmann Thomas Stelzer im neuen Leichtathletik-Trainingszentrum im Linzer Keferfeld die frühere Stabhochspringerin Kira Grünberg, Paralympics-Sieger und Weltmeister Walter Ablinger sowie den vierfachen Olympia-Teilnehmer Günther Weidlinger, die auf der ÖVP-Liste von Sebastian Kurz für den Nationalrat kandidieren.

„Die Wettkämpfe auf der Linzer Gugl waren immer top organisiert“, erinnert sich Grünberg. „Seit ich im Rollstuhl sitze, weiß ich aber, wie viel im Behindertensport noch zu tun ist — und da bietet sich der Nationalrat an, um diesem gesellschaftspolitisch wichtigen Thema den nötigen Stellenwert zu geben.“

Ablinger und Weidlinger wollen den Sport in den Mittelpunkt rücken, weil damit auch „Gemeinschaft, Engagement und Ehrenamt verbunden sind“. Sebastian Kurz attestieren alle drei Spitzensportler, dass er für Bewegung, Erneuerung und Fortschritt stehe. „Von der Fairness, die im Sport gelebt wird, kann sich die Politik einiges abschauen“, betonte LH Stelzer. „Im Sport steht nicht im Vordergrund, jemanden anzupatzen — sondern, wie man sich einbringt, sich beteiligt und mit eigenen Vorhaben glänzt. Sebastian Kurz und die ÖVP werden diesen neuen Stil in der Politik auch nach dem 15. Oktober weiterführen.“ LR Strugl ergänzt: „Die neue Bundesregierung ist aufgefordert, in der Sportpolitik entsprechende Akzente zu setzen, die Sportinfrastruktur auszubauen und auch beeinträchtigte Menschen auf allen Ebenen des Sports einzubinden. In Oberösterreich leben wir das mit unserer neuen ‚Sportstrategie 2025‘ bereits vor.“