Gruppe von rund 15 Männern verprügelte drei Passanten in Wels

Eine Gruppe von rund 15 Männer ist in der Nacht auf Sonntag durch Wels gezogen und hat offenbar wahllos Passanten verprügelt.

Zwei Männer und ein Jugendlicher wurden dabei verletzt. Sie wurden attackiert, geschlagen und teils bewusstlos liegen gelassen. Die Polizei fahndet nun öffentlich nach den Tätern und bittet um Hinweise, berichtete die Polizei Oberösterreich.

Gegen 23.00 Uhr waren die Männer in eine Rauferei am Stadtplatz verwickelt. Als die Polizei eintraf, war keiner der Täter mehr am Ort des Geschehens. Nur ein 28-jähriger Bosnier aus Wels lag in der Hafergasse bewusstlos am Boden. Eine Zeugin hatte beobachtet, dass etwa 15 Personen nach einer verbalen Auseinandersetzung auf den Mann losgingen.

Der 28-Jährige stürzte und zog sich eine Kopfverletzung zu. Er wurde ins Klinikum Wels gebracht. Aufgefallen war der Zeugin, ein Täter südländischer Herkunft mit einem grauen Jogginganzug und einer Brille.

Kurz darauf wurde ein 22-jähriger Mann in der Schmidgasse vermutlich von derselben Gruppe attackiert und geschlagen. Auch er wurde ins Spital gebracht. Gegen 1.15 Uhr traf es dann einen 16-Jährigen.

Der Jugendliche wurde von drei Männern angesprochen und nach Bargeld gefragt. Als er sagte, er habe kein Geld bei sich, und wegging, wurde er verfolgt. Der 16-Jährige flüchtete Richtung Altstadt. Doch der Täter mit dem grauen Jogginganzug versetze ihm einen Faustschlag ins Gesicht.

Ein anderer Täter bewarf ihn mit einer Glasflasche. Auch der Jugendliche war kurz bewusstlos. Ihm wurden fünf Euro gestohlen und er erlitt einen Schock. Die Polizei brachte den Burschen nach Hause.

Wie ist Ihre Meinung?