Gugl ist für den LASK im Europacup wieder Thema

In dritter Quali-Runde zur Europa League wäre Ausweichstadion Pflicht

49
Erstrahlt die Gugl zumindest kurzfristig wieder in Schwarz-Weiß? Aus Sicht des LASK ist das gut möglich.
Erstrahlt die Gugl zumindest kurzfristig wieder in Schwarz-Weiß? Aus Sicht des LASK ist das gut möglich. © GEPA

Am 20. Mai 2016 hat der LASK zum bislang letzten Mal ein Heimspiel im Linzer Stadion bestritten. Auf Meisterschaftsebene wird das auch so bleiben, im Falle einer tatsächlichen Qualifikation für den Europacup könnte es aber in der kommenden Saison eine Rückkehr auf die Gugl geben.

„Wir gehen davon aus, bis Q2 (zweite Quali-Runde, Anm.) in Pasching spielen zu können“, sagte LASK-Pressesprecher Georg Hochedlinger im VOLKSBLATT-Gespräch. In der dritten Qualifikationsrunde wäre dann ein Stadion der UEFA-Kategorie 3 erforderlich, wofür die TGW-Arena nach derzeitigem Stand die Kriterien nicht erfüllt (so sind etwa 4500 Sitzplätze nötig). Ab der Gruppenphase würde man dann sogar 8000 Sitzplätze benötigen. „Dann wäre das Linzer Stadion die erste Option“, bestätigte Hochedlinger. Präsident Siegmund Gruber hatte zuvor gegenüber laola1.at betont: „Wenn Pasching keine Option mehr ist, müssen wir uns andere ansehen und würden zuerst in Linz anfragen.“

Allzuhoch will man das Thema beim LASK aber noch nicht hängen, sind doch noch sechs Runden ausständig. „Das ist alles Zukunftsmusik“, so Hochedlinger.

cg