Gymnasium in der Stadt Salzburg behördlich geschlossen

Die Gesundheitsbehörden in der Stadt Salzburg haben am Montagabend das Bundesgymnasium Zaunergasse wegen der voranschreitenden Corona-Pandemie ab Dienstag bis zu den Herbstferien behördlich geschlossen.

Mehr als 350 Schüler und Lehrkräfte gelten nach Covid-19-Fällen als Kontaktpersonen, rund 80 haben schon einen Absonderungsbescheid erhalten, teilte die Stadt Salzburg mit.

Auslöser waren vier positive Covid-19 Fälle, zwei Lehrkräfte und zwei Schüler. Die Pädagogen hatten in insgesamt sieben Klassen unterrichtet. Die Schüler waren mit vier weiteren Klassen zusammen und beim Turnen mit anderen unterrichtet worden.

An einen „normalen“ Schulbetrieb sei aufgrund der Lage nicht mehr zu denken. Man müsse größte Vorsicht walten lassen. Auch deshalb, weil die Dimension das Zeug dazu habe, die Kapazitäten der Epidemiebehörde zu sprengen, hieß es seitens der Stadt.

Die Schließung wurde – vier Tage vor Beginn der Herbstferien – per Bescheid verfügt. Die Direktion hat die Eltern über die Maßnahme informiert. Weitere Testungen liefen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?