Haie schwimmen im kleinen Becken

Trauner Footballer kommen hungrig aus der Krise, Aufstieg ist das Ziel

Im Jahr 2020 zwang Corona die Steelsharks zum Nichtstun, am Samstag kehren sie in den Meisterschaftsbetrieb zurück.
Im Jahr 2020 zwang Corona die Steelsharks zum Nichtstun, am Samstag kehren sie in den Meisterschaftsbetrieb zurück. © Steelsharks/Fleischanderl

Nach einer langen Corona-Pause beißen die Footballer der Steelsharks Traun am Sonntag (11.4., 15 Uhr) beim zweiten Team der Vienna Vikings endlich wieder zu.

Die Oberösterreicher „schwimmen“ allerdings nicht mehr in der AFL, der höchsten heimischen Liga, sondern ließen sich in die Division I darunter versetzen.

„Es war nicht leicht“

„Wir wollen so aus der Corona-Krise kommen“, betonte Obmann Markus Campregher. „Es war nicht leicht, den Betrieb wieder hochzufahren, die Leute zu halten und das Budget aufzustellen.“

Nach einigen Abgängen und der Auflösung der zweiten Mannschaft nimmt ein 60-Mann-Kader die Mission AFL-Rückkehr in Angriff. Dazu ist ein Platz im Semifinale unter den zwölf Teams in zwei Conferences nötig. 2022 wird die höchste Liga auf zehn Vereine (heuer nur sechs) aufgestockt.

Angeführt werden die „Stahlhaie“ von Quarterback John Uribe (30), der den Traunern wie Trainer Jason Tillery die Treue hielt. Dazu verstärkt mit Teddie Martinez (23/Defensive Back) ein weiterer Legionär die junge Truppe. Vom US-Duo sollen die eigenen Spieler entsprechend lernen und profitieren.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Von Tobias Hörtenhuber

Wie ist Ihre Meinung?