Hamilton flog in Sotschi zu 96. Pole – Verstappen Zweiter

Das programmierte Formel-1-Wochenende der Rekorde in Russland hat für Lewis Hamilton nicht optimal, am Ende aber doch wunschgemäß begonnen. Der Brite sicherte sich nach etwas Zittern im Mittelteil des Qualifyings letztlich überlegen die Pole Position für den Grand Prix in Sotschi am Sonntag. 0,563 Sekunden war der Mercedes-Mann am Samstag schneller als Red-Bull-Pilot Max Verstappen, seinem Teamkollegen Valtteri Bottas blieb nur der dritte Platz.

Mit der 96. Karriere-Pole hat sich Hamilton in eine gute Position gebracht, um seinen 91. Sieg einfahren zu können. Gelingt dem 35-Jährigen das, würde er den Rekord von Michael Schumacher, der lange Zeit als unantastbar gegolten hatte, egalisieren. Und mit noch sieben weiteren Rennen, die bis 13. Dezember angesetzt sind, hätte er dann noch genügend Chancen, noch heuer eine neue Bestmarke aufzustellen.

Dabei hatte Hamilton in Russland erst im letzten Moment ein Ausscheiden im mittleren Quali-Segment verhindert. Das kam daher, weil ihm eine schon verbuchte Rundenzeit gestrichen wurde, nachdem er über die Streckenbegrenzung hinausgefahren war. Nach einem Crash von Ferrari-Mann Sebastian Vettel, der eine Rote Flagge nach sich zog, wurde es knapp. Seinen zweiten Versuch musste er deswegen abbrechen. Hamilton schaffte es dann aber gerade noch innerhalb der erlaubten Zeit über die Linie. Im Q3 ließ der sechsfache Weltmeister dann seine Muskeln spielen und nie einen Zweifel daran aufkommen, wer von ganz vorne starten darf.

“Das war eines der schlimmsten Qualifyings, es war schrecklich. Ich wollte draußen bleiben und noch eine Runde mit dem Reifensatz fahren, dann ist die Rote Flagge gekommen”, berichtete Hamilton trotz seiner sichtlichen Freude über die Zuschauer, die vor Ort trotz der Covid-19-Pandemie zugelassen sind. “Die Pole ist schön, aber hier ist wahrscheinlich der schlechteste Platz, um ganz vorne zu stehen, da die Autos in diesem Jahr mehr Luftwiderstand haben.”

Verstappen wunderte sich etwas über den zweiten Platz. “Die zweite Runde (in Q3; Anm.) war sehr gut, das habe ich nicht erwartet. Natürlich ist das toll für uns. Wenn wir morgen einen guten Start zusammenbringen, kann alles passieren”, meinte der Niederländer, der in der WM-Wertung 25 Punkte hinter dem Finnen Bottas an der dritten Stelle steht. Hamilton führt 55 Punkte vor Bottas.

Alexander Albon kam im zweiten Red Bull nicht über den zehnten Platz hinaus. Elfter wurde Charles Leclerc im Ferrari, für den unverletzt gebliebenen Vettel war am Ende Rang 15 die Realität. Der Deutsche hatte sich in einer Kurve von der Strecke gedreht, krachte in eine Barriere und riss sich unter anderem den Frontflügel ab. Zudem wurde die vordere Radaufhängung schwer beschädigt. Der Finne Kimi Räikkönen schaffte es vor seinem 322. Grand-Prix-Start, mit dem er den Einsatzrekord von Ruben Barrichello einstellen wird, nur auf den 20. und letzten Platz.

Sotschi ist eine der Paradestrecken von Mercedes. Sechsmal gastierte die Formel 1 bisher auf dem Olympia-Gelände von 2014, jedes Mal fuhr ein “Silberpfeil” als Erster ins Ziel. Bottas feierte hier 2017 seinen ersten Sieg, im Jahr davor hatte Nico Rosberg auf dem Weg zum Titel triumphiert. Viermal hieß der Sieger Hamilton.

Wie ist Ihre Meinung?