Hamilton wäre bei Schumacher-Egalisierung unglaublich stolz

Die mögliche Einstellung des Titelrekords von Michael Schumacher in der Formel 1 lässt Lewis Hamilton nicht kalt. Der 35-jährige Mercedes-Pilot kann am Sonntag beim Großen Preis der Türkei seinen siebenten WM-Titel holen. „Ich wäre unglaublich stolz, mit einer Ikone wie Michael Schumacher gleichzuziehen“, sagte der Superstar der Motorsport-Königsklasse am Donnerstag bei einer Pressekonferenz auf dem Kurs bei Istanbul.

Er hat vor dem Rennen 85 Punkte Vorsprung auf seinen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas, bei 78 Zählern nach dem Grand Prix ist ihm der Titel nicht mehr zu nehmen. „Ich will versuchen, die Titelentscheidung so lange hinauszuzögern wie möglich“, betonte der 31-jährige Finne.

Hamilton hat bereits die mit Abstand meisten Pole Positionen (97) und auch die meisten Grand-Prix-Siege (93). Er gewann 2008 im McLaren seinen ersten WM-Titel, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 folgten fünf weitere im Mercedes.

Was die Reise in diesem Jahr so besonders für ihn mache, sei sein Einsatz außerhalb der Strecke unter anderem für Gleichberechtigung, betonte Hamilton. „Das ist das Wichtigste für mich“, betonte er.

Eine WM zu gewinnen, sei eine persönliche Sache. „Du kämpfst mit anderen und gewinnst gegen sie. Das beeinflusst aber nicht das Leben von Menschen.“ Das könne er aber mit seinem Kampf unter anderem gegen Rassismus erreichen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?