Heimische Touristiker mit Vorfreude auf die Semesterferien

Gute Buchungs- und Schneelage – Wintersaison gut angelaufen

Gehen mit viel Zuversicht in die Semesterferien: Eurothermen-Direktor Hochhauser und LR Achleitner
Gehen mit viel Zuversicht in die Semesterferien: Eurothermen-Direktor Hochhauser und LR Achleitner © Land OÖ/Liedl

Rechtzeitig zu den Semesterferien zog der Winter in Oberösterreich doch noch einmal an, in den heimischen Skigebieten ist Optimismus spürbar. „Die heimischen Tourismusbetriebe sind bestens gerüstet – ob Sport oder Erholung, Indoor oder Outdoor, in Oberösterreich kommt jeder Gast auf seine Rechnung. Kurzentschlossene können sich noch schnell die letzten Betten sichern“, so Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner über die kommenden wichtigen Wochen für den Wintertourismus.

Für Schneesicherheit sollte gesorgt sein: 12,6 Mio. Euro wurden investiert, um weiße Pisten und guten Service zu garantieren. Trotz des wenig merkbaren Winters ist die Saison gut in die Gänge gekommen: 995.000 Nächtigungen verzeichnete man im November und Dezember in Oberösterreich, ein Plus von 2,2 Prozent gegenüber den Vorjahresmonaten.

Die nun folgenden Ferien in OÖ, Tschechien sowie in den Niederlanden und Bayern sollen noch einmal für einen neuen Schub an Gästen sorgen. Die, wie die Statistik zeigt, auch immer länger bleiben. Durchschnittlich rund fünf Tage bleiben die Besucher.

Die werden aber nicht nur die Pisten füllen, sondern auch die Thermen und Wellnesstempel. Ein Trend, der auch Eurothermen-Chef Patrick Hochhauser freut. Der darf sich aktuell über ein tolles Jahr 2019 freuen. Erstmals fuhren die Eurothermen einen Umsatz von mehr als 60 Mio. Euro ein, konnte Hochhauser am Freitag erfreuliche Zahlen für sein Unternehmen präsentieren.cs

Wie ist Ihre Meinung?