„Achter“ führen zu Heiratsboom

Am 8. und am 18. August stoßen die Standesämter landesweit an ihre Grenzen

LINZ — Jedes Jahr gibt es sogenannte „Schnapsdaten“: Tage, deren Datum aus besonderen oder sich wiederholenden Ziffern besteht. Gleich zwei davon stehen mit dem 8. 8. 2018 und dem 18. 8. 2018 vor der Tür – und die Brautpaare daher Schlange vor den Standesämtern. Dort wird auf Hochdruck gearbeitet: Im Linzer Standesamt im Neuen Rathaus gehen statt durchschnittlich fünf bis sieben Hochzeiten pro Woche an diesen besonderen Tagen je zehn über die Bühne.

Auch die Feierlocations haben alle Hände voll zu tun. So sind die Räumlichkeiten der Braucommune Freistadt ausgelastet: Am 18. August finden dort fünf Hochzeiten und vier standesamtliche Vermählungen statt. Dies sei die höchste Auslastung seit der Eröffnung, teilt Helmut Satzinger, Leiter der Gastronomie, mit. Besonders beliebt sind auch Örtlichkeiten direkt am Wasser oder in den Bergen und daher schon lange ausgebucht. Last-Minute-Brautpaare, die jetzt erst planen, müssen woanders hin ausweichen.