Heroinhändler-Ring zerschlagen

Drei Dealer bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt – Polizei konnte auch zwei Hintermänner fassen

Heroin

In monatelangen Ermittlungen hat die Polizei in Oberösterreich einen Ring von Heroinhändlern zerschlagen, wie sie am Freitag berichtete.

Drei Männer wurden bereits nicht rechtskräftig zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt, zahlreiche Abnehmer angezeigt. Darüber hinaus konnten die Beamten auch zwei Mitglieder einer hoch professionell agierenden serbisch-albanischen Drogenbande fassen, die Kokain und Heroin im Kilobereich nach Österreich geschmuggelt haben.

Kroate wurde umgehend rückfällig

Drahtzieher war ein Kroate (28), der, nachdem er im Herbst des Vorjahres nach einer Haftstrafe wegen ähnlicher Delikte aus dem Gefängnis entlassen worden war, sofort wieder in das Geschäft eingestiegen war.

Er zog den schwunghaften Handel mit Heroin im Großraum von Linz, Wels, Vöcklabruck und Gmunden auf. Als Subverteiler setzte er einen Serben (35) aus Wels und einen 29-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck ein – beide sind ebenfalls keine unbeschriebenen Blätter.

Als die zwei im Februar in flagranti mit 122 Gramm Heroin erwischt und festgenommen wurden, machte der 28-Jährige alleine weiter. Wenig später klickten aber auch bei ihm die Handschellen. Dem Kroaten wurden der Schmuggel und der Verkauf von bis zu 495 Gramm Heroin sowie von Kokain und MDMA nachgewiesen. Alle drei Männer, hatten mit dem Drogenhandel ihren Lebensunterhalt bestritten.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?